"Paris, die schöne Zauberstadt ..."

Fotografien von André Kertész und Texte von Heinrich Heine

Centre Pompidou, MNAM-CCI, Dist. RMN-Grand Palais (Bild: Bertrand Prévost)
Centre Pompidou, MNAM-CCI, Dist. RMN-Grand Palais (Bild: Bertrand Prévost)

Dauer der Ausstellung: 29. November 2020 bis 7. März 2021

 

"..., die dem Jüngling so holdselig lächelt, den Mann so gewaltig begeistert, und den Greis so sanft tröstet."

Fast 100 Jahre liegen zwischen der Ankunft des Dichters Heinrich Heine und des Fotografen André Kertész in der Weltmetropole Paris. Und doch ist es der gleiche Zauber, den diese Stadt mit ihrem revolutionären Flair und ihrer  französische Lebensart auf die Neuangekommenen ausübt. Das tägliche Leben auf den Pariser Straßen ist beiden Inspiration und Motiv. Die Begeisterung Heines für diese Stadt findet in den Schwarzweiß-Aufnahmen des ungarischen Fotografen André Kertész (1894-1985) ihre bildliche Entsprechung, zeichnet so ein sensibles Bild einer längst vergangenen Zeit.

Die Ausstellung inszeniert 31 selten gezeigte Fotografien aus dem Nachlass André Kertészs und visualisierte Texte aus den Werken Heinrich Heines als eine gemeinsame Liebeserklärung an die französische Metropole.

 

Kuratorin: Gaby Köster

 

Vernissage: So, 29. November, 11 Uhr, verbindliche Voranmeldung ist erforderlich unter: anmeldungen-hhi@duesseldorf.de

Zur Eröffnung im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage liest nach einer Einführung durch die Kuratorin Gaby Köster der deutsch-französische Journalist und Autor Nils Minkmar aus seinem Buch "Das geheime Frankreich", in dem er unterhaltsam und scharfsinnig die moderne französische Gesellschaft analysiert. Minkmar, der beim einflussreichen französischen Soziologen Pierre Bourdieu in Paris studiert hat, schreibt unter anderem für den "Spiegel".
Für die passende musikalische Untermalung sorgt das Duo "toi et moiW, das sich mit Leib und Seele dem französischen Chanson verschrieben hat.

Besucherinformationen

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 11:00-17:00 Uhr
Samstag 13:00-17:00 Uhr
Sonntag 11:00-17:00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Happy Hour: ab 16:00 Uhr kostenloser Eintritt

Sonntag: kostenloser Eintritt

Führungen

Kosten: 35 Euro (Führungsgebühr) + 2 Euro pro Person (ermäßigter Eintrittspreis)
bzw. 1 Euro pro Schüler/-in

Informationen zu Führungen

Anfahrt

Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14
40213 Düsseldorf
Telefon +49 211 - 8992902
Fax +49 211 - 8929044


Anmeldung für Veranstaltungen: Telefon +49 211 - 8995571
Anmeldung für Führungen: Telefon +49 211 - 8995588

E-Mail

 

Das Heine-Institut befindet sich am südlichen Rand der Düsseldorfer Altstadt.
Die Bilker Straße erreicht man über den Carlsplatz.
Dort befindet sich auch ein Parkhaus.
Am Institut selbst stehen keine Parkplätze zur Verfügung.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man das Institut von den Haltestellen Benrather Straße (U71, U72, U73, U83 und Bus SB50, 780, 782, 785) und Carlsplatz (Bus 726) jeweils in wenigen Minuten.

Hinweise zur Barrierearmut

Zum Haupteingang führen 2 Stufen. Das Gebäude ist nach Absprache auch über den Hintereingang stufenlos zu erreichen.
Die Dauerausstellung liegt auf der 1. Etage und ist nur über eine Treppe zu erreichen.
Die Sonderausstellungsräume liegen im Erdgeschoss.
Es ist ein Behinderten-WC vorhanden.
Behindertenparkplätze befinden sich gegenüber dem Institut.
Menschen mit Behinderung können sich unter Telefon +49 211 - 8995571 anmelden.