Georg Weerth zum 200. Geburtstag

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

"Die Guillotine wird uns Retten und die Leidenschaft der Weiber"

Mit einer »Proklamation an die Frauen« verabschiedet sich der 26-jährige Georg Weerth im Mai 1849 noch vor der drohenden Schließung der Neuen Rheinischen Zeitung von seiner Leserschaft. Zusammen mit Karl Marx, Ferdinand Freiligrath und anderen wurde Welt- und Zeitungsgeschichte geschrieben. Für ihre Ideale »Presse – Freiheit – Menschen – Recht« sind sie verfolgt und teilweise auch inhaftiert worden. Georg Weerth hat es nicht nur wegen seines 200. Geburtstags 2022 verdient, wiederentdeckt zu werden. Seine Texte waren frech, direkt und ironisch.

Das musikalisch-literarische Quartett aus Detmold präsentiert einen unterhaltsamen Zeitspiegel der 1848erRevolution und versammelt die Akteurinnen und Akteure zu einem Literaturtheater.

 

 

 

 

Information:

Eintritt: 6 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Bitte melden Sie sich verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter +49 (0)211.89-95 571 an.
Bitte beachten Sie die jeweils geltenden Regelungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.corona.duesseldorf.de
Eine Veranstaltung des Heinrich-Heine-Institut und der Heinrich-Heine-Gesellschaft.