Hommage an Marcel und Teofila Reich-Ranicki

Vom | Veranstaltungsort: Palais Wittgenstein, Bilker Str. 7-9, 40213 Düsseldorf

Boris Bloch (Foto: Stefan Schilling)

Internationaler Holocaust-Gedenktag

Der Literaturkritiker, Autor und Publizist Marcel Reich-Ranicki wäre am 2. Juni 2020 100 Jahre alt geworden. Den Pianisten Boris Bloch verband mit dem »Literaturpapst« und dessen Frau Teofila eine musikalisch-literarische Freundschaft. Am Internationalen Holocaust-Gedenktag würdigt Boris Bloch gemeinsam mit dem Geiger Alexey Semenenko das Ehepaar Reich-Ranicki in einem Konzert mit Werken von u.a. Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Frédéric Chopin, dessen Werk die Reich-Ranickis besonders schätzten. Aus Briefen, Reden und Büchern liest der Kölner Schauspieler Falk Philippe Pognan.
 

 

 

 

 

Information:

Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Bitte melden Sie sich verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter +49 (0)211.89-95 571 an.
Bitte beachten Sie die jeweils geltenden Regelungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Bei Veranstaltungen und Führungen gilt aktuell die 2G-Regel. Weitere Informationen finden Sie unter: www.corona.duesseldorf.de
Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf in Verbindung mit dem Heinrich-Heine-Institut und der Heinrich-Heine-Gesellschaft.