Vernissage der Sonderausstellung "Ilna Ewers-Wunderwald"

Vom | Veranstaltungsort: Heine-Institut

Ilna Ewers-Wunderwald, 1904, Foto: Aura Hertwig

"Rebellin des Jugendstils"

Nach einhundert Jahren wird das Werk der Malerin Ilna Ewers-Wunderwald (1875–1957) wieder in ihrer Geburtsstadt präsentiert. Neu zu entdecken sind Bilder mit beinahe mikroskopischen Naturbehandlungen sowie eigenwilliger Fantastik – exotisch-traumverlorene Zusammenspiele zwischen Feder, Tusche und leuchtender Wasserfarbe, die heutige Kunstschaffende auf vielfältige Weise inspirieren. Anhand von Nachlassmaterialien widmet sich die Ausstellung ebenso der Kabarettdarstellerin, Modedesignerin, Übersetzerin und Weltreisenden: dem faszinierenden Leben der wahrlich emanzipierten Künstlerin Ilna Ewers-Wunderwald.

Gefördert von der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

 

Grußwort von Dr. Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts
Einführung durch die Kuratoren Dr. Sven Brömsel und Martin Willems B. A.
Paula Götz (Schauspielschule DER KELLER, Köln): Rezitation von Texten aus dem Kabarett »Überbrettl« sowie aus Ilna Ewers-Wunderwalds Indien-Tagebuch (1910)

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich stets verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter 0211.89-95571 an und beachten Sie die jeweils geltenden Regelungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.corona.duesseldorf.de.