"Attosphere Schumann live at Glatt & Verkehr"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Attosphere (Foto: Lackinger)

Konzert

Julia Noa Fischer | Gesang, Komposition
Michael Bruckner | Gitarre, Komposition
Andreas Schreiber | Violine, Komposition
Peter Herbert | Kontrabass, Komposition

In Schumanns Liederzyklen verschmelzen äußere Natur und innere Seelenräume, genauso wie Sprache und Musik. Der Poet Robert Schumann wusste ja zunächst gar nicht, ob er Schriftsteller, Dichter, Komponist oder Pianist werden sollte. Sein Leben zeigte: Er war alles. Musik und Sprache sind in diesen Liedern eins. Die Worte sind Teil der Musik, Rhythmus und Klang. Auch aus der Perspektive von Heinrich Heine wird diese Verschmelzung von Sprache und Musik deutlich, wenn er sagt: "Aus meinen großen Schmerzen mache ich die kleinen Lieder." Er nennt seine Gedichte "Lieder".

"Attosphere": das Wort bezeichnet die Liebe zu den kleinsten "Dingen" und "Nichtdingen"; Eine Attosekunde verhält sich zu einer Sekunde etwa so wie diese zum Alter unseres Universums (Ferenc Krausz, ungarisch-österreichischer Physiker). Das Ensemble "Attosphere" geht von der Stille aus und lässt die Hörer über elektrisierende Tonbilder die Reinheit und den Urgrund dieser Lieder erleben und gleichsam die Quelle in sich selbst erspüren.

Das Band zu Schumann, Heine und Eichendorff bleibt immer gewahrt. Mehr noch: das Rauschhafte der Entstehung dieser Kompositionen kommt in der Art der Interpretation besonders zum Ausdruck. "Ich habe wieder so viel komponiert, dass mirs manchmal ganz unheimlich vorkommt. Ach, ich kann nicht anders, ich möchte mich tot singen wie eine Nachtigall", schreibt Schumann an seine Frau Clara.

Die vier MusikerInnen von "Attosphere" gehen diesen intensiven Seinszuständen auf den Grund; Sie fassen die zugrunde liegende Sehnsucht in Klänge - bis hin zur Auflösung der Sprache - : so bleibt sie lebendig und spürbar im Raum, innen und außen.

Mit dem "Schumann-Projekt" von Attosphere sind die Lieder von Schumann neu entdeckt.

(Text: Angelika Hagen)

 

 

 

 

Informationen:
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt 5 Euro)
Anmeldung: Telefon +49 211 - 8995571
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut. In Kooperation mit Heinrich-Heine-Gesellschaft, Städtischem Musikverein zu Düsseldorf, Robert-Schumann-Hochschule, Robert-Schumann-Gesellschaft, Stiftung Zukunft NRW u.v.m. In der Reihe "Fabelfarben der Romantik und Heckenfeuer der Revolution"