"Clara Wieck und 'Fürst S.'" - Vortrag mit Klaviermusik und Bildern

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Clara Schumann

im Rahmen der Reihe "Clara200"

Clara Wieck (spätere Schumann), deren 200. Geburtstag die Musikwelt im September 2019 begeht, hat von früher Jugend an oft vor gekrönten Häuptern – Kaisern, Königen, Groß- und Erzherzögen – gespielt. Einmal aber kam sie in nähere Berührung mit einem Mitglied des europäischen Hochadels. Das war während ihrer ersten Konzertreise nach Wien 1838: Der Diplomat Fürst Alfred von Schönburg, selbst bereits über 50, der ihr Nachbar im Hotel war, fasste ein starkes Interesse für die 18-Jährige.

Wie die Geschichte weiterging, wird Dr. Gerd Nauhaus, Ehrenvorsitzender der RSG Zwickau erzählen. Dazu erklingen die Klavierkompositionen aus Clara Wiecks damaligem Repertoire, vorgetragen von der Pianistin Gülru Ensari.

 

 

 

 

Informationen:

Eintritt: 12 Euro (ermäßigt 10 Euro)
Anmeldung: erforderlich unter Telefon +49 211 - 8995571 oder heineinstitut@duesseldorf.de
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Robert Schumann Gesellschaft Düsseldorf in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut