Düsseldorfer Literaturtage - "Das ist der Bücher tiefster Sinn"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Denis Scheck (Bild: Andreas Hornoff)

Logo Museumstag

Virtueller Museumsrundgang mit Denis Scheck und Dr. Sabine Brenner-Wilczek

Die Schau "Romantik und Revolution" ist die weltweit einzige Dauerausstellung zum Leben und Werk des 1797 in Düsseldorf geborenen Dichters Heinrich Heine.
Zusammen mit dem Literaturkritiker Denis Scheck führt Dr. Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts, virtuell durch die Ausstellung.

Scheck, der einem breiten Publikum vor allem durch seine Sendung "Druckfrisch" in der ARD bekannt ist, arbeitet als Rezensent, Übersetzer und Moderator - und ist darüber hinaus Experte für den berühmtesten Sohn der Stadt Düsseldorf.

Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage und des Internationalen Museumstags ist Scheck nun virtuell zu Gast im Heinrich-Heine-Institut. Als Titel für den virtuellen Rundgang wählt Denis Scheck eines seiner liebsten Heine-Zitate: "Das ist der Bücher tiefster Sinn" aus dem Gedicht "Doktrin", das mit den bekannten, mutmachenden Zeilen "Schlage die Trommel und fürchte dich nicht" beginnt.

Eine Veranstaltung des Heinrich-Heine-Instituts.

 

 

 

Informationen:

Liebe Heine-Freundinnen und Heine-Freunde,
unser Veranstaltungsprogramm können wir momentan ausschließlich online anbieten.
Bitte melden Sie sich bis 12 Uhr des jeweiligen Vortages - soweit nicht anders angegeben - unter lena.bauer@duesseldorf.de oder unter +49 (0)211 -  8995577 an.
Anschließend erhalten Sie alle Informationen und eine Anleitung zur digitalen Teilnahme. Diese ist bei allen digitalen Veranstaltungen kostenlos.
Wir freuen uns auf Sie!
Dr. Sabine Brenner-Wilczek (Direktorin)
Maren Winterfeld M.A. (Programm)