Führung durch die Sonderausstellung "Dem weißen Tanz der Wellen"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

© Holger Nimtz

Kuratorenführung

Texte von Heinrich Heine und Fotografien von Holger Nimtz

Wie kein anderer hat Heinrich Heine das Meer zum Thema seiner Poesie gemacht. Der Ozean ist für ihn ein »wahlverwandtes Element« und in gespielter Koketterie bezeichnet er sich als den »Hofdichter der Nordsee«.

Tatsächlich ist Heine der erste deutschsprachige Autor, der sich derartig eingehend und wortgewaltig mit der Faszination des Meeres beschäftigt hat. In der Sonderausstellung eröffnet die wechselseitige Beziehung von moderner Fotokunst und Literatur eine neue Perspektive auf den Ozean als Ort der menschlichen Sehnsucht. Denn die Fotografien von Holger Nimtz, die beinahe wie Gemälde erscheinen, bestärken das überschwängliche Bekenntnis Heines visuell und zudem in beeindruckender Weise: »Ich liebe das Meer, wie meine Seele.«

 

Kuratorenführung mit Jan von Holtum

Individuell buchbar: 11 und 14 Uhr

 

 

 

 

Informationen:

Eintritt: frei
Anmeldung: Das Platzangebot für alle Veranstaltungen ist begrenzt. Wir möchten Sie daher bitten, sich unter +49 211 - 8995571 oder anmeldungen-hhi@duesseldorf.de stets verbindlich anzumelden. Falls mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, erstellen wir eine Warteliste.
Bitte bringen Sie für den Besuch stets einen Mund-Nasen-Schutz mit. Bei Veranstaltungen und Führungen ist für ausreichend Abstand gesorgt.
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut