"Komm, Herr Prometheus, sei unser Gast!"

Vom | Veranstaltungsort: Heine Haus

Vortrag von Heinrich Heil (stellvertrender Direktor des Heinrich-Heine-Instituts) anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx.

Marx und Heine – um Ecken verwandt – finden in der antiken Protestfigur des Prometheus einen revolutionären Wortführer, einen Schrittmacher für die ungeheure Aufgabe, das Feuer der Selbstsorge und Eigenverantwortung nicht erlöschen zu lassen. Herausfordernd wie Prometheus verkündet Heine: "Das Leben ist weder Zweck noch Mittel" und lässt auf den zündenden Blitz donnernd das Postulat folgen "das Leben ist ein Recht". Kurzes Nachladen, und es folgt die robuste Forderung: "Das Leben will dieses Recht geltend machen gegen den erstarrenden Tod, gegen die Vergangenheit." Und das schreibt der Dichter uns auf die Fahne: "Geltendmachen ist die Revolution!" Ein selbstbewusster Anspruch – prometheisch – von beharrlicher Dringlichkeit.

 

 

 

 

Information:

Eintritt: 5 Euro
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf, Bolkerstraße 53, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut in Kooperation mit dem Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf