Literarischer Heine-Spaziergang in Paris

Vom | Veranstaltungsort: Paris

Grab Heines

"Im Vaterland des Champagners und der Marseillaise" - Heinrich Heine im Pariser Exil

Begeistert von der Julirevolution siedelt Heinrich Heine 1831 nach Paris über und berichtet über Politik und Kultur im selbst gewählten Exil. Kritisch, scharfsinnig und witzig kommentiert er die neuesten Entwicklungen im Herzens Europas, im "Foyer der europäischen Gesellschaft". Er fühlt sich in Paris "wie ein Fisch im Wasser" und hat Kontakte zu berühmten Exilanten wie Ludwig Börne und Karl Marx. Jahre später indes klagt er über die Schrecken des Exils.

Der Spaziergang führt, begleitet von Heine-Zitaten aus Briefen und Werken, zu Wohnadressen des Autors und seiner Zeitgenossinnen sowie zum Musée de la vie romantique und endet an Heines Grab auf dem Cimetière Montmartre.

Leitung: Dr. Bernd Füllner und Dr. Karin Füllner

 

 

Informationen:
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 7 Euro)
Anmeldung: Maison Heinrich Heine in Paris (biblio@maison-heinrich-heine.org, Telefon +33 1 - 44161304)
Veranstaltungsort: Paris, Treffpunkt: Passage des Panoramas
Veranstalter: Maison Heinrich Heine, Paris in Zusammenarbeit mit Heinrich-Heine-Institut und Heinrich-Heine-Gesellschaft