Luthers "Denkfreiheit"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Wild wie der Sturm und zart wie der Zephir

"Das Denken ward ein Recht" preist Heinrich Heine das, was die Reformation als Ganzes erreicht hat. Aus Heines Sicht war Martin Luther "manchmal wild wie der Sturm, der die Eiche entwurzelt, und dann war er wieder san wie der Zephyr, der mit Veilchen kost."

Die Lesung präsentiert zentrale Textpassagen Martin Luthers und einige pointierte Kommentare Heines, der die "Geistesfreiheit" und "Denkfreiheit" des Protestantismus zu schätzen wusste.

Das Duo Pipes & Reeds umrahmt die Lesung mit Musik aus Mittelalter und Renaissance mit Portativ, Indischem Harmonium, Dudelsäcken und Gesang.


Lesung: Juliane Köster
Pipes & Reeds: Ulrike und Claus von Weiß

 

 

Informationen:

Eintritt: 7 Euro
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut, Evangelische Stadtakademie und Frauenreferat des Kirchenkreises