Reihe: Forschung im Fokus

Vom | Veranstaltungsort: Haus der Universität

Bioökonomie: Pflanzen als nachhaltige Rohstoffe für Biokraftstoffe. Vortrag von Prof. Dr. Markus Pauly, Institut für pflanzliche Zellbiologie und Biotechnologie

 

Die Menschheit steht vor großen Herausforderungen: Wie kann man den fortschreitenden Klimawandel verlangsamen und sich diesem anpassen? Wie kann man die wachsende Anzahl an Menschen auch in Zukunft mit ausreichend Nahrung versorgen?  Wie kann man die vielfältigen Ökosysteme auch in Zukunft in ihrem natürlichen Zustand erhalten? Wie kann man nachhaltig Rohstoffe gewinnen und einsetzen?

Eine mögliche Antwort auf diese Fragen ist die nachhaltige Nutzung von Pflanzen. Diese sind in der Lage das Treibhausgas Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen und durch den Prozess der Photosynthese den Kohlenstoff in eine chemisch stabile Form zu speichern. Der so gebundene Kohlenstoff dient uns heute schon als Nahrungsquelle (z.B. Stärke) als Energielieferant (z.B. Holz) und als Grundstoff für die Industrie (z.B. Baumwolle).

Im Rahmen der Bioökonomie, also der Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Pflanze, sind auch Methoden und industrielle Prozesse entwickelt worden, die es erlauben Pflanzenmaterial in weitere Grundstoffe für die chemische Industrie umzuwandeln, und somit fossile, treibhausgasproduzierende Energieträger wie Öl oder Kohle zu ersetzen. 

Vortrag von Prof. Dr. Markus Pauly, Institut für pflanzliche Zellbiologie und Biotechnologie der Heinrich-Heine-Universität

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des BioSC und Forschung im Fokus in der Reihe "BioSC im Dialog".

 

 

 

 

 

Information:

Eintritt: 5 Euro (für Studierende frei)
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Heinrich-Heine-Institut, Evangelische Stadtakademie, VHS Düsseldorf, Bioeconomy Science Center (BioSC)