Reihe: Forschung im Fokus

Vom | Veranstaltungsort: Haus der Universität

Von Alzheimer bis Parkinson. Zum Stand der Forschung über neurodegenerative Erkrankungen

Vortrag von Jun.-Prof. Dr. Alexander Büll

Was weiß die Forschung derzeit über die Ursachen und Mechanismen der am weitesten verbreiteten neurodegenerativen Erkrankungen? Der Vortrag thematisiert insbesondere den Zusammenhang zwischen der Fehlfaltung und Verklumpung von Eiweißmolekülen und Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson. Diese Prozesse, bei denen sich faserartige Ablagerungen von Eiweißen im Gehirn bilden, sind das verbindende Element einer Vielzahl verschiedener neurodegenerativer Erkrankungen. Vorgestellt werden mögliche neue Therapieansätze und diagnostische Verfahren, die aktuell in den Instituten in Düsseldorf und am Forschungszentrum Jülich entwickelt werden. Auch auf die größten noch zu lösenden wissenschaftlichen Herausforderungen in diesem Bereich soll eingegangen werden.

 

Jun.-Prof. Dr. Alexander Büll arbeitet am Institut für Physikalische Biologie (IPB). Dort wird an dem Verständnis der Interaktionen zwischen Zellen und der Bestimmung dreidimensionaler Strukturen von an zellulären Prozessen beteiligten Protein-Komplexen in atomarer Auflösung geforscht. In einer eigenen Arbeitsgruppe arbeitet er zur physikalischen Chemie der Peptide und der Selbstassemblierung von Proteinen.

 

 

 

 

 

Information:

Eintritt: 5 Euro (für Studierende frei)
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Heinrich-Heine-Institut, Evangelische Stadtakademie, VHS Düsseldorf