Reihe 'Heine heute' - Barbara Zoeke liest "Die Stunde der Spezialisten"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Barbara Zoeke (Foto: Annette Koroll)

Düsseldorfer Literaturtage - Bücherbummel auf der Kö

 

"Max, bleiben Sie nicht in diesem Land der Verbrecher. Denken Sie an Heines düstere Prophezeiung."

"Euthanasie" war im Nationalsozialismus eine der grauenhaften Folgen der angestrebten biologischen Revolution zur Züchtung eines besseren Menschen. Barbara Zoeke erzählt von Behinderten und sozial Unerwünschten, einem kleinen Kreis um den nervenkranken Altertumsforscher Max König 1940 in den Anstalten Wittenau. Empathisch und erschütternd klar gelingt es ihr, dieses Verbrechen zu vergegenwärtigen und den Opfern, Angehörigen und Tätern eine literarische Stimme zu geben.

Barbara Zoeke ist habilitierte Psychologin. Neben wissenschaftlichen Arbeiten zur Wahrnehmung und zum Gedächtnis veröffentlicht sie erzählende Prosa, Lyrik und Sachbuchtexte. Barbara Zoeke lebt seit 2008 in Berlin. Für ihren Roman "Die Stunde der Spezialisten" wurde sie mit dem Brüder-Grimm-Preis 2017 der Stadt Hanau ausgezeichnet.

Moderation: Dr. Karin Füllner

 

 

 

Informationen:
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt 5 Euro)
Anmeldung: Telefon +49 211 - 8995571 oder E-Mail heineinstitut@duesseldorf.de
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut, Heinrich-Heine-Gesellschaft