Seminar - Heine um 11

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Auf der Spitze der Welt – Heine und Frankreich

 

Begeistert von der Julirevolution siedelte Heine 1831 nach Paris über und sah bald seine "pacifike Mission" darin, Franzosen und Deutsche miteinander bekannt zu machen, "die Völker einander näher zu bringen". In Paris fühlte er sich zunächst "wie ein Fisch im Wasser", später begann die "leichte französische Luft" ihn zu drücken. Die Frankreichbilder in seinen Texten und Heines Vision vom "Kosmopolitismus" werden inmitten seiner Bibliothek im Heinrich-Heine-Institut gemeinsam besprochen und untersucht.

Seminarleitung: Dr. Karin Füllner und Dr. Martin Menges

Seminartermine: Mittwoch, 3. Mai, 10. Mai und 17. Mai, jeweils 11-12:30 Uhr

 

 

 

Informationen:
Eintritt: Kursgebühr für 3 Termine 15 Euro (ermäßigt 10 Euro)
Anmeldung: Telefon +49 211 - 8995571 oder info@heinrich-heine-gesellschaft.de
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut, Heinrich-Heine-Gesellschaft und VHS Düsseldorf