»Um zu erleben, was Geschichte ist, muss man Jude sein«. Die deutsch-jüdische Schriftstellerin Jenny Aloni

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf

©Universitätsarchiv Paderborn

Dialogische Lesung mit dem Literaturwissenschaftler Walter Gödden und dem Schauspieler Carsten Bender

Die in Paderborn geborene jüdische Autorin Jenny Aloni gilt als »bedeutendste deutschsprachige Schriftstellerin ihrer Generation in Israel« und zählt zu den wichtigsten deutschen Exilautorinnen überhaupt. Aloni verfasste Gedichte, Erzählungen und Romane und führte fast lebenslang ein Tagebuch.

Die Lesung der Texte Jenny Alonis erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Universitätsarchivs Paderborn, wo sich der Nachlass Jenny Alonis befindet.

Eine Veranstaltung des Heinrich-Heine-Instituts, GLOSTER und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf. Gefördert von der LWL-Kulturstiftung.

 

Der Eintritt beträgt 6 Euro (ermäßigt 3 Euro). Bitte melden Sie sich stets verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter 0211.89-95571 an und beachten Sie die jeweils geltenden Regelungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.corona.duesseldorf.de.