Vernissage der Sonderausstellung "Wortwelten – Bildwelten"

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Feuchtwanger von Solomon Judowin

Lion Feuchtwanger und Solomon Judowin

Lion Feuchtwangers Roman "Jud Süß" (1925) zeugt von einer intensiven Beschä igung mit jüdischer Geschichte und Identität. Die Deutungsmöglichkeiten der Handlung, das detailreich gestaltete Universum der Nebenfiguren und nicht zuletzt die philosophischen Fragen des Romans beschäftigen Leser seit der Erstveröffentlichung.

Zu diesen gehört auch der russisch-jüdische Künstler und Buchillustrator Solomon Borissowitsch Judowin (1892-1954). Feuchtwangers Roman erfährt durch Judowin, einen Freund Marc Chagalls und Spezialisten für grafische Drucktechnik, eine herausragende künstlerische Bearbeitung.

Die Ausstellung widmet sich "Jud Süß" sowie weiteren historischen Romanen und ihren bildkünstlerischen Interpretationen.

Eine Ausstellung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage.

Ausstellungsdauer 31.03.2019 – 19.05.2019

 

 

 

 

Informationen:

Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut in Kooperation mit Tanya Rubinstein-Horowitz, Sammlung Rubinstein, Düsseldorf im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019

www.juedischekulturtage.de