Wolfgang Welt und die Frauen

Vom | Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut

Katja Kullmann (Bild: Nane Diehl)

Vortrag von Katja Kullmann

In ihrem Vortrag beschäftigt sich Katja Kullmann mit dem Frauenbild in Wolfgang Welts Schriften. Trotz der zum Teil anstößigen Sprache kommt Kullmann zu einer überraschenden Schlussfolgerung: Welt sei "ein verkappter Radikal-Feminist - der den Frauen viel mehr Macht zuspricht als diese vielleicht ahnen oder haben wollen."

Katja Kullmann, 1970 im Rhein-Main-Gebiet geboren, lebt als Journalistin und Schriftstellerin in Berlin. In ihren Büchern, Essays und Reportagen beschäftigt sie sich am liebsten mit sozialem Statusgerangel, dem Geschlechterzirkus und der Pop(ulär)-Kultur. Zuletzt veröffentlichte sie die Reportage Rasende Ruinen. Wie Detroit sich neu erfindet im Suhrkamp Verlag. Dort wird im August 2018 auch ihr viel diskutierter Prekaritäts-Essay Echtleben neu aufgelegt. Seit Oktober 2017 arbeitet sie als Themenchefin bei der "taz".

 

 

 

 

Informationen:
Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut