Kulturelle Bildung im Hetjens

Die kulturelle Bildungsarbeit im Hetjens-Museum verfolgt das Ziel, den spezifischen Anforderungen und Interessen der Zielgruppen entsprechend Programme zu gestalten. Ausgangspunkt hierfür stellt die umfassende Sammlung des Museums dar, in der Zeugnisse aus 8000 Jahren Keramikgeschichte zu entdecken sind. Den Besucherinnen und Besuchern kann anhand dieser ein Eindruck von den Lebensweisen der Menschen in verschiedenen Kulturen und Epochen vermittelt werden.

In der Arbeit vor den Originalen in der Sammlung wird die Vielfalt der keramischen Objekte deutlich. Durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien, Formen und Dekoren kann die ästhetische Wahrnehmung der Besucherinnen und Besucher gestärkt werden. Zudem erfahren sie, wie die Keramiken ursprünglich im alltäglichen Leben oder in religiösen und kultischen Handlungen genutzt wurden. Da das Sammlungsspektrum Zeugnisse verschiedenster Kulturen umfasst, bieten sich insbesondere Projekte zur interkulturellen Bildung an.

In der sehr gut ausgestatteten Werkstatt des Museums können Kinder und Jugendliche Ton als vielfältigen Werkstoff kennenlernen und den Herstellungsprozess vom Modellieren bis zum Brand der Keramik selbstständig nachvollziehen.

Veranstaltungen für Erwachsene, Kinder und Familien

Die Offene Museumswerkstatt – für Erwachsene

Jeden Mittwochabend haben Sie die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung in der gut ausgestatteten Werkstatt des Museums zu arbeiten. Anfänger und Fortgeschrittene – alles sind willkommen! Bitte vorher telefonisch nachfragen, ob die Werkstatt an diesem Mittwoch tatsächlich geöffnet ist.
mittwochs 18.30–20.30 Uhr
Kosten: pro Termin 15 Euro (inklusive Material und Brennen)

Für die Arbeit in der Werkstatt ist es ratsam, pflegeleichte Kleidung oder Arbeitskleidung mitzubringen. Die selbst geformten oder bemalten Objekte stehen nach etwa zwei Wochen zur Abholung bereit.