Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz (EKJS) ist gesetzlich im §14 KJHG verankert und richtet sich an mehrere Zielgruppen. Die Angebote des EKJS richten sich einerseits an Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern, andererseits an Fachkräfte und die gesamte Öffentlichkeit. Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu befähigen, ihre eigenen Ressourcen zu nutzen sowie Risiken und Gefahren zu erkennen.

Der EKJS ist in seiner Arbeit ausschließlich präventiv ausgerichtet und wird systematisch in die Düsseldorfer Präventionsketten eingebettet.

Themenfelder

Für Düsseldorf wurden die Aufgaben des EKJS in sechs Themenbereiche gefasst, in denen bspw. Projekte finanziell gefördert als auch Fortbildungen für Fachkräfte oder Angebote für Kinder und Eltern organisiert werden. Um diese Angebote bedarfsorientiert gestalten zu können, ist der EKJS mit den in Düsseldorf handelnden Akteurinnen bzw. Akteuren vernetzt.

  • Kontakt

    E-Mail


    Gewaltprävention

  • Kontakt

    E-Mail
    0211 - 8996331
    Gesundheitsbezogene Themen

  • Kontakt

    E-Mail
    0211 - 8996331

    Sexuelle Bildung

  • Kontakt

    E-Mail
    0211 - 8996331

    Suchtprävention

Unabhängig von diesen spezifischen Feldern, sind weitere Aufgaben dem EKJS in Düsseldorf zuzuordnen