Kinderwelten - Lebensräume

Kinderwelten - Lebensräume

Die Abteilung Tageseinrichtungen für Kinder stellt sich und den Alltag mit Kindern und Eltern vor.

"Sie sind wissbegierig, gewitzt und aufgeweckt, wollen gefordert und gefördert sein." Die Kinder in den städtischen Tageseinrichtungen haben die Lust und die Neugier auf Neues und Unbekanntes. Die Eltern legen Wert darauf, dass die Kinder in ihrer Lernfreude und Eigenaktivität unterstützt werden.

Tageseinrichtungen für Kinder und Familienzentren - Häuser für Lernen und Leben

In 107 städtischen Kindertageseinrichtungen verteilt über das gesamte Stadtgebiet, werden rund 6.770 Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren betreut. Mit einer in der Regel neunstündigen Öffnungszeit täglich bieten die sozialpädagogischen Fachkräfte Kindern aus 40 Nationen ein verlässliches Angebot.

Unter einem Dach können die Kinder in verschiedenen Gruppenformen betreut werden. Die Mehrzahl wird auch über Mittag versorgt. Zusätzlich werden durch den i-Punkt Familie Tagesmütter vermittelt.

Die Erzieherinnen und Erzieher, die Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sowie Krankenschwestern in den Einrichtungen sind die Wegbegleiter und -bereiter für die Kinder. Sie fordern ihre Selbstständigkeit heraus, schaffen Lebensräume, in denen sich jedes Kind in vertrauensvoller Umgebung geistig, körperlich, sprachlich, emotional und sozial entfalten kann. Jede Kindertageseinrichtung ist ein Lebens- und Lernort, an dem sich die Kinder mit anderen Kindern, aber auch Kinder und Erwachsene begegnen, kennen lernen und sich gegenseitig erfahren. Lernen passiert hier alltäglich.

Das bieten die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder

Das bieten die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder

Die Arbeit in den Gruppen orientiert sich an der Lebensumwelt der Kinder. Sie greift ihre Lebenssituation auf, bezieht sie in den Alltag mit ein. Hierbei ist der ständige Kontakt und der Austausch mit den Eltern nicht nur unerlässlich, sondern gewollt. In der Zusammenarbeit geht es auch um die Unterstützung der Eltern. Neben der Einbeziehung und der Information werden Hilfestellungen bei Fragen und Problemen zur Erziehung, Bildung und Bewältigung der Lebenssituation vermittelt.

Vormerken mit System

Vormerken mit System

"Anmelden" ist gleich "vormerken". Mit dem Düsseldorfer Kita-Navigator steht Eltern ein Online-Vormerksystem für die Betreuungsplätze in allen Düsseldorfer Kindertageseinrichtungen zur Verfügung, die sich in städtischer und freier Trägerschaft befinden. Damit wird das Ziel verfolgt, Eltern besser und gezielter zu informieren und ihnen eine schnellere Rückmeldung bei der Suche nach einem Betreuungsplatz für ihr Kind zu geben.

Unter Kita-Navigator finden Sie das gesamte Angebot aller Düsseldorfer Kitas und können Ihr Kind gleich online für Ihre gewünschte Einrichtung vormerken lassen.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des i-Punkt Familie, Telefon 0211 - 8998870, zur Verfügung. Die Beratung umfasst auch die Kindertageseinrichtungen nichtstädtischer Träger beziehungsweise privat-gewerbliche Betreuungseinrichtungen.

Bei Fragen zur Anmeldung, nutzen Sie bitte auch den E-Mail Service unter i-punkt-familie@duesseldorf.de.

Eingewöhnung der Kinder in städtischen Tageseinrichtungen

Eingewöhnung der Kinder in städtischen Tageseinrichtungen

Damit jedes Kind einen guten Start der Tageseinrichtung für Kinder erfährt, wird mit den Eltern eine individuelle Eingewöhnungszeit abgestimmt. Im Aufnahmegespräch teilen die Eltern den pädagogischen Mitarbeiterinnen die bisherige Lebenssituation des Kindes mit. Dabei sind das Alter des Kindes, die bisherige Betreuung, seine Gewohnheiten und Vorlieben von hoher Bedeutung. Hierzu gehören unter anderem der persönliche Tagesrhythmus - wie Schlafenszeiten und Essgewohnheiten des Kindes.

U3-Betreuung von Kindern in städtischen Tageseinrichtungen

U3-Betreuung von Kindern in städtischen Tageseinrichtungen

In den meisten städtischen Tageseinrichtungen werden Kinder unter 3 Jahren betreut. Die Betreuung findet in zwei Gruppenformen statt:

  • der Düsseldorfer Familiengruppe (Altersstruktur: 4 Monate bis zum Beginn der Schulpflicht, Gruppenstärke: 17 Kinder, davon 9 unter dreijährige Kinder) und
  • in der T1 (Alterstruktur: 2 Jahre bis zum Beginn der Schulpflicht, Gruppenstärke: 20 Kinder, davon bis zu 5 zweijährige Kinder).

Kontakt Abteilung Tageseinrichtungen für Kinder

  • 0211 - 8925164

    E-Mail
  • Montag bis Donnerstag
    08.30 bis 15.30 Uhr
    Freitag
    08.30 bis 13.30 Uhr

  • Jugendamt Düsseldorf
    Willi-Becker-Allee 7
    40227 Düsseldorf
    4. Etage

  • Zugänglichkeit:
    Rampe, automatische Türöffnung (Schiebetüren),
    3 Aufzüge

Fragen zur Kindertagespflege? Auskunft gibt es beim i-Punkt Familie

  • Hotline i-Punkt Familie0211 - 8998870
  • Vereinbaren Sie gerne einen Termin über die Hotline oder schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • Montag-Freitag:
    9 - 12 Uhr
    Montag - Dienstag:
    13.30 - 15.30 Uhr
    Donnerstag:
    13.30 - 18 Uhr
  • i-Punkt Familie
    Heinz-Schmöle-Straße 11-13
    40227 Düsseldorf