Betriebswasseranlagen wie Regenwassernutzungs-, Grauwasser- und Brunnenanlagen

Im Zuge der Kosten- und Betriebsmitteleinsparung suchen nicht nur Industrie- und Gewerbebetriebe, sondern auch Privathaushalte nach Möglichkeiten, um energie- und ressourcenschonend zu haushalten.

Betriebswasseranlagen sind Anlagen, deren Wasser keine Trinkwasserqualität hat. Diese Anlagen werden häufig im Haushalt zusätzlich zu den Anlagen der öffentlichen Trinkwasserversorgung betrieben, z.B. für die Toilettenspülung und zum Waschen der Wäsche.

In Industrie und Gewerbe kann die von den öffentlichen Wasserversorgern bezogene Trinkwassermenge dadurch reduziert werden, dass betriebseigene Brunnen installiert oder wenn schon vorhanden wieder in Betrieb genommen werden. Solche Brunnenanlagen, die Wasser führen, das keine Trinkwasserqualität besitzt, sind dem Gesundheitsamt anzuzeigen.

Die für die Toilettenspülung verwendete Trinkwassermenge nimmt einen erheblichen Anteil der durchschnittlichen Verbrauchsmenge ein. Da für die Toilettenspülung keine Trinkwasserqualität notwendig ist, ist es im Zuge des schonenden Umgangs naheliegend, eine Grauwasseranlage zu installieren. Eine Grauwasseranlage sammelt das in der Dusche und den Handwaschbecken anfallende leicht verschmutzte Abwasser ("Grauwasser") und stellt es z.B. für die Toilettenspülung zur Verfügung. Eine solche Grauwasseranlage ist der Gesundheitsbehörde anzuzeigen. 

Die häufigsten Anlagen zur Einsparung von Trinkwasser sind Regenwassernutzungsanlagen. Hierzu zählt nicht die Regentonne im Garten, auch wenn sie wie eine Regenwassernutzungsanlage das Dachabflusswasser oder das Regenwasser von versiegelten Flächen am Haus sammelt. Die Sammeltanks von Regenwassernutzungsanlagen können als unterirdische Tankanlage oder als Tanks, aufgestellt in Kellerräumen, ausgestaltet sein. Der gesammelte Niederschlag wird für verschiedene Zwecke im Haushalt genutzt; so wird er neben der Bewässerung der Grünflächen, für die Toilettenspülung oder für das Wasser zum Autowaschen, auch gerne für das Waschen der Wäsche verwendet, da es keine Härtebildner enthält. 

Für die Anzeige Ihrer Regenwassernutzungsanlage beim Gesundheitsamt haben Sie die Möglichkeit das folgende Formular zu verwenden:

Zum Formular

Kontakt

  • Postanschrift

    Umweltmedizinische
    Beratung 53/14
    40200 Düsseldorf

  • Telefonische Sprechzeiten:

    Montag - Donnerstag
    9 -14 Uhr
    Freitag 9 - 12 Uhr

  • Tel. 0211 - 8996542,
    0211 - 8995302
    Fax 0211 - 8994411

    E-Mail
  • Umweltmedizin
    Erkrather Straße 377-389
    40231 Düsseldorf

    Stadtplan