Ausbildung und Beruf

Lehrling und Ausbilder arbeiten an einem Stück Holz, © goodluz, fotolia

Berufsberatung und Arbeitsvermittlung

Die Agentur für Arbeit hilft Jugendlichen und Erwachsenen mit Schwerbehinderung bei der Berufsorientierung und vermittelt Ausbildungs- und Arbeitsplätze - auch in Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Diese bieten Arbeitsplätze für Personen an, die wegen Art oder Schwere der Behinderung (noch) nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können.
In Düsseldorf werden von der  Werkstatt für angepasste Arbeit Arbeitsplätze angeboten.

Hilfe bei der beruflichen Orientierung bieten auch der Integrationsfachdienst Düsseldorf und das Zentrum für Berufsorientierung und Übergänge (ZBÜ).

Beratung, Begleitung und Hilfe im Beruf

Menschen mit Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte haben im Arbeitsleben besondere Rechte, wie zum Beispiel beim Kündigungsschutz. Wenn erforderlich, werden Hilfen zur Ausübung eines Berufs angeboten. Denn bei vielen Tätigkeiten können Einschränkungen durch Technik oder zum Beispiel durch eine personelle Unterstützung ausgeglichen werden. Die nachfolgend genannten Ansprechpartner beraten, wie Arbeitsplätze behindertengerecht gestaltet werden können, welche finanziellen Förderungsmöglichkeiten es gibt, unterstützen bei Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und vieles mehr.

Fachstelle für behinderte Menschen im Arbeitsleben
Integrationsfachdienst Düsseldorf

LVR-Inklusionsamt

Rehabilitation und Rückkehr ins Berufsleben

Der Wiedereinstieg in das Arbeitsleben, zum Beispiel nach langer Krankheit, ist oft schwierig. Manchmal muss aus gesundheitlichen Gründen auch ein anderer Beruf erlernt werden. Die Deutsche Rentenversichung hat Reha-Beratungsdienste.