Minigolfspiel, ©Reinhard Opalka, fotolia

Kultur und Freizeit

In Düsseldorf gibt es viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten. Lesefreudige finden in den  Düsseldorfer Stadtbüchereien ein großes Angebot und im Südpark kann zum Beispiel barrierefrei  Minigolf gespielt werden. Neben breiten, befestigten Wegen und behindertengerechten Toiletten gibt es dort auch ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte und blinde Menschen. Die Broschüre Düsseldorf barrierefrei erleben ist nicht nur für Touristen interessant. Auch Düsseldorferinnen und Düsseldorfer finden dort nützliche Informationen, zum Beispiel rund ums Ausgehen.

Zwei blinde Menschen besuchen das Stadtmuseums, ©Paul Esser i. A. des Amtes für soziale Sicherung und Integration

Museumsführer

Einen  Museumsführer für Menschen mit Behinderung hat die Arbeitsgemeinschaft der Vereine behinderter und chronisch kranker Menschen Düsseldorf e.V. herausgegeben. Dort werden 30 Kultureinrichtungen vorgestellt und es werden Informationen über Behindertenparkplätze, die Zugänglichkeit, Audioguides oder Leih-Rollstühle gegeben. Der Museumsführer kann auch als  Audioversion zum Anhören kostenlos beim  Allgemeinen Blindenverein Düsseldorf e.V. bestellt werden. Der  Kulturnavigator der Stadt Düsseldorf informiert über die Kunst- und Kulturangebote in Düsseldorf.

Mädchen mit Downsyndrom liegt mit ihrer Schwester im Gras, ©philidor, fotolia

Behindertenvereine und Selbsthilfegruppen

Viele Behindertenvereine und Selbsthilfegruppen bieten Veranstaltungen und gemeinsame Aktivitäten an, wie zum Beispiel:

Blinden- und Sehbehindertenverein Düsseldorf e. V.

Club 68 Düsseldorf e. V.

Lebenshilfe Düsseldorf e. V.

Selbsthilfegruppen