Düsseldorfer Stadtchronik 1954

14.1.1954

Verleihung des Immermann-Preises 1953 an den Dichter Georg Britting (München).

 

9.3.1954

Der sechshunderttausendste Düsseldorfer Einwohner wird geboren.

 

22.4.1954

Gustaf Gründgens löst sein Engagement beim Düsseldorfer Schauspielhaus, um das Schauspielhaus in Hamburg zu übernehmen.

 

27.6.1954

Bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen wird die SPD stärkste Partei: CDU 41,3%, SPD 34,5%, FDP 11,5%, BHE (Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten) 4,6%, Zentrum 4% und KPD 3,8%.

 

4.7.1954

Mit einem 3:2 Sieg über Ungarn wird die Bundesrepublik in Bern Fußballweltmeister.

 

21.8.1954

Der Bau der dritten Düsseldorfer Straßenbrücke über den Rhein, der "Nordbrücke", wird begonnen.

 

7.10.1954

Stapellauf eines 17.000 BRT-Turbinentankers in Bremen, des größten nach dem Krieg für deutsche Rechnung gebauten Handelsschiffes, und Taufe auf den Namen "Esso-Düsseldorf".

 

16.-31.10.1954

Internationale Ausstellung "Jagd und Sportfischerei" (700.000 Besucher)

 

28.10.1954

Der Regisseur Karl-Heinz Stroux wird Nachfolger von Gustaf Gründgens am Schauspielhaus.

 

11.11.1954

Besuch des Kaisers von Äthiopien Haile Selassi I. in Düsseldorf.

 

20.11.1954

Das Geschenk der Stadt Düsseldorf für die Weltfriedenskirche in Hiroshima - 3 Bronzetüren von Prof. Ewald Mataré - wird dem japanischen Botschafter übergeben.

 

19.12.1954

Verleihung des Cornelius-Preises an den Bildhauer Karl Hartung (Berlin) und die Maler Ernst Schumacher (Berlin) und Friedrich Vordemberg (Köln); den erstmals verliehenen Förderpreis erhielten die Maler Gerhard Hoche (Düsseldorf) und Hans Wolfgang Schulz (Berlin), sowie der Bildhauer Karl-Heinz Goedtke (Mölln).