Öffentliche Freifläche Westfalenstraße

Projektverlauf

Planung:
2011        Gutachterverfahren
Umsetzung    ...
Baubeginn      ...
Baufertigstellung

Nutzung    

    

Handlungsfeld

Grün- und Freiraum

Projektziel(e)

Ziel ist die Entstehung eines Quartiersparks an der Westfalenstraße. Hierzu soll die bestehende Freifläche auf der Industriebrache gesichert, geöffnet und zu einem neuen Zentrum mit einer Mischnutzung (Wohnen, Einzelhandel und Dienstleistungen) entwickelt werden und nach dem städtbaulichen Gutachterverfahren zu einem Quartiersplatz gestaltet werden.  Über ein mehrstufiges Gutachterverfahren (Mehrfachbeauftragung von fünf Planerteams) zur städtebaulichen Neuordnung der nördlichen Westfalenstraße sollte im Dialog mit der Bürgerschaft ein qualitativ hochwertiger städtebaulicher Entwurf entstehen.

Stand des Projekts

   

Akteure

Beteiligte Ämter         Stadtplanungsamt
Kooperationspartner    TenBrinke Projektentwicklung GmbH, C.F. Gomma Germany GmbH (Eigentümer der Brachfläche), pp a|s pesch partner architekten stadtplaner (Betreuung und  Moderation des Gutachterverfahrens)
Weitere Beteiligte    Jury: Externe Experten, Politik und Verwaltung
Sachverständige: Umweltamt, Feuerwehr, Jugendamt, Bauaufsicht, Amt für Verkehrsmanagement, Stadtentwässerungsbetrieb, Gartenamt
Fünf Planerteams aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten

Finanzmittel

Finanzierung wird über einen Städtebaulichen Vertrag erfolgen.

Beteiligung    

Im Rahmen des Gutachterverfahrens fanden zur Beteiligung der Öffentlichkeit eine Auftakt-, Zwischen- und Abschlusspräsentation statt.

Projektergebnis