Pressedienst Einzelansicht

Kultur

Heinrich-Heine-Institut lädt am 26. Oktober zum Fest auf der Bilker Straße ein

Veranstaltungstag im Rahmen der Sonderausstellung "Ideen! Zur Straße der Romantik und Revolution"


Created:
Author: Frisch, Michael

Die Sonderausstellung "Ideen! Zur Straße der Romantik und Revolution" ist die erste partizipative Schau in der Geschichte des Heinrich-Heine-Instituts. Auch das Fest am Samstag, 26. Oktober, 11 bis 17 Uhr, auf der Bilker Straße, das als Begleitprogramm zur Ausstellung stattfindet, greift den Mitmach-Charakter wieder auf und zeigt die kulturelle Vielfalt der Bilker Straße. Veranstalter des Fests ist das Heinrich-Heine-Institut.

Im Zentrum des Fests steht das Heinrich-Heine-Institut mit einem abwechslungsreichen Programm. Der Schauspieler und Musiker Matthias Fuhrmeister ist mit seiner Performance "Heine – pur + on the rocks" zu erleben, Denkmalarchitekt Dr. Stephan Strauß berichtet Stadtgeschichtliches, Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht stellt ihre neueste Publikation über Clara Schumann vor und das French Blue Quartett sorgt für die musikalische Untermalung. Kinder können Laternen von der Bilker Straße basteln, sich bunt schminken lassen und mit historischen Kostümen verkleiden. Die Sonderausstellung sowie die Dauerausstellung mit Exponaten von der Handschrift der Loreley und einer Haarlocke des Dichters bis zum bekannten Portrait von Gottlieb Gassen sind geöffnet.

Das Rahmenmuseum Conzen, die Galerie Beck und Eggeling, das Düsseldorfer Marionettentheater, das Institut Français, das Hinterhaus der Bilker Straße 12 mit seinen Ateliers sowie die Destille öffnen an diesem Samstag ebenfalls ihre Türen: Mit Führungen, Blicken hinter die Kulissen und einer offenen Lesebühne im Lokal.

Darüber hinaus werden Führungen mit Dieter Süverkrüp und Kuratorin Gaby Köster, der Freifrau von Kö, den Musikwissenschaftlern Dr. Nina Sträter und Karsten Lehl, der stellvertretenden Direktorin des Stadtmuseums Sigrid Kleinbongartz, der stellvertenden Leiterin des Stadtarchivs Dr. Julia Lederle-Wintgens und Dr. Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts und Kuratorin, angeboten. Das gesamte Angebot des Fests auf der Bilker Straße ist kostenfrei.

PDF TXT