Pressedienst Einzelansicht

Bildung

Stadt Düsseldorf macht Tempo bei Digitalisierung der Düsseldorfer Schulen

Medienentwicklungsplan treibt Digitalisierung weiter voran/Bereits 23.536 Tablets im Einsatz/180 Schulstandorte mit flächendeckendem WLAN


Created:
Editing: Baumgarten, Malte Philipp und Velten, Falk

Während die Digitalisierung in Schulen deutschlandweit nur schleppend vorankommt, macht die Landeshauptstadt Düsseldorf beim digitalen Ausbau an Schulen weiter Tempo. So werden in den kommenden Jahren 100 Millionen Euro in WLAN, Endgeräte, Lernumgebung, Breitband, Visualisierungstechnik sowie in Service und Support investiert. Die Grundlage für die umfassende Digitalisierung der Schulen hatte der Rat der Landeshauptstadt im Dezember 2019 mit dem Beschluss des Medienentwicklungsplans (MEP) gelegt.

Der Medienentwicklungsplan sieht vor, in den nächsten fünf Jahren alle städtischen Schulen mit zukunftsorientierter IT für Lernende und Lehrende auszustatten. Aufgrund der Corona-Krise hat die Stadt zahlreiche Vorhaben des Medienentwicklungsplans beschleunigt und vorgezogen. So wurde im März vorzeitig die digitale Lernplattform "itslearning" aktiviert und damit auf die angeordneten Schulschließungen reagiert. Zusätzlich wurden kurzfristig 15.000 Tablets für den digitalen Unterricht bereitgestellt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Mit dem zukunftsweisenden Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen nimmt die Landeshauptstadt Düsseldorf bundesweit eine führende Rolle ein. Im Zuge unserer stadtweiten Schulbauoffensive haben wir in den vergangenen Jahren bereits viele Schulstandorte mit modernen Neu- und Erweiterungsbauten fit für die digitale Zukunft gemacht. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise haben wir die Bereitstellung von technischen Geräten nochmal beschleunigt, um allen Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, am digitalen Unterricht teilzunehmen."

Aktuell stehen den Düsseldorfer Schulen bereits 23.536 Tablets zur Verfügung. Zudem verfügen die Schulen über 6.709 Computer und sonstige Rechner, 3.456 Visualisierungsgeräte und 300 Server. 180 Schulstandorte wurden bereits mit flächendeckendem WLAN ausgestattet.

An der digitalen Lernplattform "itslearning" beteiligen sich aktuell mehr als 100 Schulen in ganz Düsseldorf. Rund 75.000 Lizenzen wurden bereits an Lehrerinnen und Lehrer sowie an Schülerinnen und Schüler vergeben. Zudem wurden bis dato 12.000 Kurse erstellt.

Mehr als eine Milliarde Euro fließen in den Schulbau

Der Einsatz einer digitalen Lernumgebung, die weit über das Ersetzen analoger Lernmittel hinausgeht, ist wesentlicher Bestandteil des Medienentwicklungsplans. Auch die Schaffung zusätzlicher Medienkompetenz sowie die Bereitstellung von ganzheitlichen Softwarelösungen ist ein wichtiger Aspekt des MEP. Vom Investitionsvolumen in Höhe von 100 Millionen Euro werden 22 Millionen Euro durch Mittel des Digitalpaktes refinanziert.

Zudem arbeitet die Landeshauptstadt Düsseldorf weiter konsequent am Ausbau und an der Modernisierung ihrer Schulstandorte. Mehr als eine Milliarde Euro werden bis 2024 für Erweiterungs- und Neubauten an den Düsseldorfer Schulen investiert. In diesem Jahr ist der Abschluss von sieben Um- und Erweiterungsbauten vorgesehen. Darüber hinaus wird 2020 mit zehn Schulneubau- beziehungsweise Schulerweiterungsmaßnahmen begonnen. Zusätzlich stehen jährlich 35 Millionen Euro für Sanierungsarbeiten von beispielsweise Aulen, Treppenhäusern oder Sanitärbereichen bereit. Realisiert werden die Maßnahmen vom Schulverwaltungsamt sowie von dem städtischen Tochterunternehmen Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH.

PDF TXT