Pressedienst Einzelansicht

Soziales

Stadtteil Rath: Hochschule Düsseldorf richtet im Rahmen des Forschungsprojekts "IZESO" ein Befragungsbüro ein

Erforscht werden soll, was Bürger*innen des Stadtteils bewegt und wie sie ihren Alltag meistern


Created:
Editing: Buch, Michael

Die Bezirksvertretung 6 hat im Jahr 2019 die Hochschule Düsseldorf beauftragt, unter Beteiligung der Bezirksverwaltungsstelle 6 zwei Sozialräume im Stadtteil Rath, die zu den zehn Sozialräumen mit dem höchsten Handlungsbedarf in Düsseldorf zählen, im Hinblick auf mögliche Handlungsansätze zu untersuchen. Parallel zu den jetzt vorliegenden Ergebnissen wurde bei dem Forschungsprojekt "Informelles Engagement im Sozialraum" (IZESO) der Hochschule Düsseldorf bereits in Vorfeld eine Kooperation mit der Bezirksverwaltungsstelle 6 vereinbart, mit dem Ziel, gemeinsam weitere Handlungsansätze zur Stärkung der Sozialräume in Rath zu identifizieren.

Für die Frage nach gleichwertigen Lebensverhältnissen und demokratischer Teilhabe hat das Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ehrenamtliches Engagement als einen Schlüsselbegriff ausgemacht. Die Zahl der ehrenamtlich Engagierten wird in Deutschland mit mindestens 30 Millionen Menschen angegeben, was den Stellenwert des Ehrenamtes in der Gesellschaft unterstreicht. Mit der Gründung der deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt am 23. Juni 2020 als ein gemeinsames Vorhaben des Bundesfamilienministeriums, des Bundesinnenministeriums und Bundeslandwirtschaftsministeriums wurde ein deutliches Signal gesetzt.

Das vom BMBF geförderte dreijährige Forschungsprojekt "Informelles Engagement im Sozialraum" (IZESO) der Forschungsstelle FSPE von der Hochschule Düsseldorf widmet sich unter der Leitung von Professorin Dr. Anne van Rießen der Frage des Engagements aus Sicht der institutionellen Barrieren. Gibt es für Engagementwillige Hürden und Begrenzungen, die sie an einem Ehrenamt hindern? Gibt es Formen von Engagement, die gegenwärtig nicht sichtbar sind? Um diese Fragestellung zu beantworten, wurde nun mit dem "Befragungsbüro im Sozialraum 623" die Feldphase gestartet.

Hierfür wurden von der Hochschule Düsseldorf in der Frobenstraße 5 in Rath Räumlichkeiten von der Düsseldorfer Bau- und Spargenossenschaft angemietet. In diesen Räumen können nun bis zum 30. Oktober 2020 Gäste, Interviewpartner*innen, interessierte Bürger*innen und alle, die etwas über "ihr" Viertel erzählen möchten, empfangen werden. Hierbei richtet sich der Fokus insbesondere darauf, wie die Bewohner*innen des Stadtteils Rath ihren Alltag organisieren. Wie wurde beispielsweise die Betreuung der Kinder während des Lockdowns sichergestellt? Findet – und wenn ja, wie – eine gegenseitige Unterstützung in der Nachbarschaft statt?

Geöffnet ist das Befragungsbüro für alle Rather Bürger*innen montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 16 bis 19 Uhr.

Für Terminvereinbarungen stehen der wissenschaftlichen Mitarbeiter Christian Funk, Telefon 0211-43513522, und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Lisa Scholten, Telefon 0211-43513365, zur Verfügung.

PDF TXT