Pressedienst Einzelansicht

Verkehr Veranstaltungen Umwelt

Düsseldorfer Verkehrsforum 2017: Information, Diskussion und Aktion rund um das Thema Mobilität

An Ständen stellen Menschen, Initiativen und Vereine Verkehrsthemen zur Diskussion, aber auch eigene Ideen vor


Text: Paulat, Volker

Ein spannendes Angebot rund ums Thema Mobilität und Verkehrsentwicklung erwartet die Besucher des Düsseldorfer Verkehrsforums 2017. Alle Bewohner der Landeshauptstadt sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren. Das Forum beginnt am Mittwoch, 11. Oktober, 15 Uhr im Congress Center Düsseldorf, Stockumer Kirchstraße 61. Die Teilnahme ist kostenlos.

Inzwischen hat sich schon eine stattliche Zahl von Menschen, Initiativen und Vereinen angemeldet, die an Ständen Verkehrsthemen zur Diskussion stellen oder auch eigene Ideen vorstellen möchten. Die Palette reicht von Vorschlägen zur Umplanung von Verkehrsinfrastruktur am Freiligrathplatz und neuen Ampelschaltungen am Seestern über das Thema RRX, Luftreinhaltung und Sicherheit für Verkehrsteilnehmer bis zum Thema Fahrrad mit Fahrradautobahn und Fahrradförderung.

Die Rheinbahn wird mit einem Infostand vertreten sein und führt eine Fragebogenaktion "Wie wünschen Sie sich die Haltestelle der Zukunft?" durch.  Auch die Verkehrswacht Düsseldorf ist vor Ort. Sie bietet einen Seh- und Reaktionstest an. Wie es sich anfühlen kann, als Senior am Verkehrsgeschehen teilzunehmen, kann man im Alterssimulationsanzug testen. Außerdem stellt die Verkehrswacht das Lastenrad "Schicke Minna" vor und informiert, wie man sich dieses Lastenrad ausleihen kann. Die Stadtwerke stellen an ihrem Stand zur zukunftsgerichteten Entwicklung der Mobilitätsinfrastruktur den mietbaren Elektroroller "Eddy" vor.

Ein Höhepunkt für alle Technikinteressierten ist sicher das ausgestellte Testfahrzeug, welches im Projekt KoMoD (kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf) zum Einsatz kommen wird. Das Fahrzeug verfügt über teilautomatisierte Funktionen auf Basis von bordeigener Sensorik. Dies umfasst die Längs- und Querführung innerhalb der Fahrspuren auf Autobahnen und Landstraßen, die Regelung von Geschwindigkeit und Abstand zum Vorderfahrzeug sowie die Ausführung von fahrerinitiierten Fahrspurwechseln.

Die Sensorik bietet eine Frontkamera und sechs Radare für eine 360-Grad Umfelderfassung. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur des Testfeldes ermöglicht, um relevanten Informationen (z.B. zulässige Höchstgeschwindigkeit im Bereich von Streckenbeeinflussungsanlagen, Grünzeitprognose) entgegenzunehmen und für die Verwendung in automatisierten Fahrfunktionen zu testen.

Neben den Infoständen erwarten die Besucher Vorträge Diskussionsforen. Die Düsseldorfer wurden bereits im August aufgerufen, das Verkehrsforumaktiv mit zu gestalten, indem sie Ideen an einem eigenen Infostand präsentieren und auch Themen für drei von sechs parallel laufenden Projektgruppen vorschlagen.

Nun stehen die Projektgruppenthemen fest:

1. Verkehrsentwicklung - Aufgaben und Ziele für den Verkehrsentwicklungsplan im Sinne eines "Mobilitätskonzeptes 2030+"

2. Optimierung der ÖPNV-Infrastruktur - U81 (Rheinquerung)/Neue Netze - erweiterte Möglichkeiten

3. Innovative Verkehrsmittel - Beispiel Seilbahn oder andere ergänzende Systeme

 

Für die folgenden drei weiteren Projektgruppen sind die meisten Themenvorschläge eingegangen:

4. Fahrradstadt Düsseldorf

5. Stadtverträglicher Wirtschaftsverkehr und Stadtlogistik

6. Verkehrssicherheit

 

Die Ergebnisse aus dem Verkehrsforum werden in das "Integrierte Mobilitätskonzept 2030+" einfließen. Alle Bewohner der Landeshauptstadt sind herzlich eingeladen, sich an diesem Prozess zu beteiligen.

Die Anmeldung zur Teilnahme ist noch möglich unter www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement.

 

Anfahrt

Die Besucher können das Düsseldorfer Verkehrsforum ganz bequem mit der Rheinbahn erreichen: Aus Richtung Innenstadt bringen Sie die Linien U78 und U79 zur Haltestelle "Stockumer Kirchstraße". Von dort pendelt die Buslinie 722 zwischen 14 und 17 Uhr alle 10 Minuten zum Messe Congress Center. Für die Rückfahrt zur Stockumer Kirchstraße steht die Linie 722 bis 19 Uhr alle 20 Minuten, und von 19 bis 20 Uhr alle 10 Minuten zur Verfügung.

PDF TXT