Pressedienst Einzelansicht

Kultur

Leitung der Geschäftsstelle Kunstkommission besetzt

Die neue Geschäftsstelle der Kunstkommission kann unter Leitung von Nicolas J. Grosch zum 1. Febuar 2018 ihre Tätigkeit aufnehmen


Text: Meissner, Valentina

Mit einstimmigem Votum der Findungskommission wurde der 56-jährige Nicolas J. Grosch als Leiter der neuen Geschäftsstelle der Kunstkommission gewählt. Die dem Kulturdezernat zugeordnete Geschäftsstelle der Kunstkommission ist für die Koordination der künstlerischen Projekte am Bau und im öffentlichen Straßenraum – von der Planung über die Organisation von Wettbewerben, die Öffentlichkeits- und Vermittlungsarbeit bis zur Fertigstellung – zuständig und unterstützt damit die Kunstkommission.

Die Kunstkommission, bestehend aus stimmberechtigten Künstlern, Politikern und Fachleuten sowie den beratenden Dezernenten für Kultur und Bauen und Bezirksvertretern wurde durch den Stadtrat am 14. Dezember 2017 beschlossen. Aufgabe der Kunstkommission ist es, den Rat, seine Ausschüsse, die Bezirksvertretungen und die Verwaltung bei allen Maßnahmen für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum zu beraten.  

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe: "Nicolas J. Grosch ist als ein strategisch und interdisziplinär denkender Mensch für diese Aufgabe bestens geeignet. Durch seine bisherige Zusammenarbeit mit Künstlern im öffentlichen Straßenraum bringt er ideale Voraussetzungen für diese Aufgabe mit."

Kurzvita: Nicolas J.Grosch
Nicolas J. Grosch ist verheiratet und hat ein Kind. Sein Studium an der RWTH Aachen schloss er 1987 als Diplom-Ingenieur (TH) ab. Im Jahr 1990 erlangte er als Bauassessor die Befähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst – Bereich Stadtbauwesen. Als Projektingenieur war er seit 1991 unter anderem bei der Planungsgruppe MWM für Städtebau und Verkehrsplanung und bei verschiedenen beratenden Ingenieurbüros tätig. Ab 1999 nahm er als Projektleiter mit Prokura gutachterliche und akquisitorische Tätigkeiten zur Verkehrsplanung wahr. Nicolas J. Grosch verantwortet seit 2002 bei der Landeshauptstadt Düsseldorf als Sachgebietsleiter im Amt für Verkehrsmanagement den Systematischen Straßenerhalt, den er durch die Entwicklung eines Erhaltungs-Managementsystems verbessern konnte.

PDF TXT