Pressedienst Einzelansicht

Soziales Umwelt

Ausstellung "Agenda 2030 - Unsere 17 Ziele" im Rathaus eröffnet

Geschäftsstelle Nachhaltigkeit bietet informatives und spannendes Begleitprogramm zur Ausstellung vom 5. bis 29. Juli


Erstellt:
Redaktion: Paulat, Volker

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030, werden ab Montag, 5. Juli, bis Donnerstag, 29. Juli, als Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklung in der Welt auf der Ausstellungfläche im Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf, Marktplatz 2, vorgestellt. Die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit informiert damit über die ambitionierten weltweiten Ziele sowie die Akteure in der Landeshauptstadt. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 17 Uhr zu besichtigen.

"Mit dieser Ausstellung im Rathaus rückt die Landeshauptstadt Nachhaltigkeit ins Zentrum. Sie gibt damit ein deutliches Statement zur Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung in Düsseldorf. Nachhaltigkeit wird in der Stadtverwaltung gelebt und als gesellschaftlichen Prozess gemeinsam mit der Zivilgesellschaft forciert. Alle Düsseldorferinnen, Düsseldorfer und Gäste der Stadt sind herzlich eingeladen die Ausstellung zur Nachhaltigkeit anzuschauen", erklärte Bürgermeister Josef Hinkel in Vertretung von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller anlässlich der Ausstellungseröffnung.

In der Schau wird deutlich, dass es schon seit Jahren vielfältiges Engagement in der Stadtverwaltung und der Stadtgesellschaft für mehr Nachhaltigkeit gibt. Dieses begann mit dem Prozess der Lokalen Agenda 21 und wird nun durch die Agenda 2030 mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung neu befördert und intensiviert.

"Wir nehmen die Aufgabe sehr ernst, denn Kommunen spielen für die Verwirklichung praktisch aller Ziele einer nachhaltigen Entwicklung eine wichtige Rolle. Hier leben die Menschen, die nachhaltige Entwicklung im alltäglichen Handeln aktiv umsetzen und die Veränderungen spüren", führte der Bürgermeister aus.

Ergänzend zur Ausstellung gibt es ein Veranstaltungsprogramm mit Akteuren, Initiativen und vielfältigen spannenden Themen. Dort können Besucher sich informieren, aber auch Ideen diskutieren und sich womöglich Anregungen für eigenes Engagement zu holen.

Unter dem Motto "Deine Aktion Dein Ziel" ("Your Action Your Goal") gibt es am Samstag, 10. Juli, sowie am Freitag, 16., und Samstag, 17. Juli, "Street Art Workshops" für junge Leute mit dem Künstler Cole Blaq. Kinder und Jugendliche können dabei ihre Visionen zu Nachhaltigkeit entwickeln und künstlerisch umsetzen.

Wie realistisch bilden die Medien die Welt ab? Dieser Frage geht am Donnerstag, 22., und  Freitag, 23. Juli, die Veranstaltung "Vergessene Welten und blinde Flecken" nach. Eine Untersuchung von Berichten über andere Länder in in- und ausländischen Leitmedien zeigt, dass sie nicht selten einen blinden Fleck aufweisen, wenn es um den Globalen Süden geht. Im Vortrag stellt Dr. Ladislaus Ludescher die Ergebnisse seiner Studien an der Universität Heidelberg vor und diskutiert mit Teilnehmenden.

Wie der Kohlendioxid-Ausstoß durch energiesparende Verbesserungen an Gebäuden dauerhaft reduziert werden kann, erfahren Besucher am Klimamobil, das am Donnerstag, 8., und Freitag, 9. Juli, je von 10 bis 16 Uhr, auf dem Rathausvorplatz hält. Zudem werden Hitzekarten zur zukünftigen Temperaturentwicklung in der Stadt gezeigt.

Eine Übersicht über diese und weitere Veranstaltungen im Rahmen der Agenda 2030-Ausstellung ist unter www.duesseldorf.de/nachhaltigkeit/agenda-2030-ausstellung einsehbar. Dort gibt es zusätzliche Informationen sowie Links zu online-Terminen.  

"Mit der Ausstellung und den begleitenden Veranstaltungen zeigen wir, was die Nachhaltigkeitsziele konkret bedeuten und stellen Düsseldorfer Akteure, Initiativen und Gremien vor, die sich aktiv für die Gestaltung der Agenda 2030 in der Stadt engagieren", erläuterten Ursula Keller und Norman Voigt von der Geschäftsstelle Nachhaltigkeit. "In Düsseldorf Nachhaltigkeit gestalten, heißt: Global zu denken und lokal zu handeln, für eine Welt, in der wir in Zukunft leben wollen."

Der Fahrplan der Agenda 2030 zeigt, wie die Lebensqualität zukünftiger  Generationen weltweit verbessert werden kann und gleichzeitig mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgegangen werden muss. Damit das gelingt, sind alle gefragt, aktiv zu werden. Die Ausstellung und die Angebote geben dafür Anregungen und Möglichkeiten zur Diskussion.

Hintergrund: Agenda 2030

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde 2015 von den Vereinten Nationen (United Nations = UN) ins Leben gerufen. Zur Umsetzung haben die Vereinten Nationen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, englisch: Sustainable Development Goals (SDG), vorgegeben. Darunter fallen etwa die Ziele "Bezahlbare und saubere Energie", "Nachhaltige Städte und Gemeinden", "Hochwertige Bildung", "Gesundheit und Wohlergehen" oder "Maßnahmen zum Klimaschutz". Auch in Düsseldorf werden nahliegende Dinge berührt: Lebensqualität und Gesundheit, gute Bildungsangebote und das soziale Miteinander, Freiräume und eine intakte Umwelt, Klimaschutz und Klimaanpassung, Armutssenkung und Gleichstellung der Geschlechter, bezahlbarer Wohnraum und Mobilität, Partnerschaft, Frieden und Gerechtigkeit. Die 17 SDG werden durch 169 Unterziele konkretisiert, deren lokale Ausgestaltung die Aufgabe der nächsten Jahre ist.

Düsseldorf hat im Jahr 2016 die Musterresolution des Deutschen Städtetages "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten" unterzeichnet. Inzwischen wurde die Resolution von 184 Kommunen unterschrieben.

Die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit der Landeshauptstadt Düsseldorf koordiniert die verschiedenen Nachhaltigkeitsaktivitäten der Stadt. Mehr Informationen zur Agenda 2030 und zu Nachhaltigkeit in Düsseldorf sind im Internet unter www.duesseldorf.de/nachhaltigkeit zu finden.

PDF TXT Bilder