Tischtennis: Der Men’s World Cup 2020 findet in Düsseldorf statt

Vom | Location: ISS Dome

Zhang Jike und Timo Boll beim Men's World Cup 2014 in Düsseldorf; Foto: ittf.com

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Das Prestigeturnier wird vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME stattfinden.

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Das Prestigeturnier wird vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME stattfinden. Der Weltverband ITTF vergibt den World Cup damit zum vierten Mal nach 2010 in Magdeburg, 2014 in Düsseldorf und 2016 in Saarbrücken nach Deutschland. Es geht um den begehrtesten Titel in der Szene neben dem bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, um 250.000 US-Dollar (rund 218.000 Euro) Preisgeld und um zahlreiche Weltranglistenpunkte.
 
"Nach der für uns so überaus erfolgreichen WM 2017 sind wir im kommenden Jahr endlich wieder mit einem echten Highlight in Düsseldorf", sagt DTTB-Präsident Michael Geiger. "Die 10.000 Zuschauer vom Düsseldorfer World Cup 2014 werden schwer zu toppen sein, aber wir werden es in dieser für Tischtennis so begeisterten Region auf jeden Fall versuchen."
 
Auch Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, freut sich auf ein Wiedersehen mit den Topstars der Tischtennis-Welt: "Der Tischtennissport ist untrennbar mit Düsseldorf verbunden. Das Deutsche Tischtennis-Zentrum, Borussia Düsseldorf als erfolgreichster Club und mehr als 40 Vereine, in denen Tischtennis gespielt wird, belegen das. Der Men’s World Cup 2020 bringt nun wieder die besten Tischtennisspieler der Welt zu uns. Das wird ein tolles Highlight für die Sportstadt Düsseldorf, und ich hoffe sehr, dass wir dann wieder mal einen Timo Boll in Top-Form erleben dürfen."
 
Für das Sportland Nordrhein-Westfalen sind internationale Tischtennis-Großveranstaltungen Teil des Standortmarketings. Die Weltmeisterschaften 2012 und 2017 sowie der Men’s World Cup 2014 waren die jüngsten erfolgreichen Großveranstaltungen im bevölkerungsreichsten Bundesland. "Spitzensportveranstaltungen gehören zum Profil unseres Landes. Sport an Rhein und Ruhr ist Lebensgefühl und Leidenschaft zugleich. Für das Sportland NRW ist der Tischtennis Men‘s World Cup 2020 ein großer Gewinn. Wir wollen dazu beitragen, dass auch diese Veranstaltung zu einem einmaligen Erlebnis wird", sagt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.
 
Drei Deutsche konnten den World Cup gewinnen
Das seit 1980 jährlich ausgetragene Einzelturnier ist das Aufeinandertreffen der besten Spieler der Welt. Mit dabei sind der amtierende Weltmeister, der im April 2019 in Budapest gekürt wird, sowie die Bestplatzierten der kontinentalen Ranglistenturniere. Pro Nation sind maximal zwei Starter erlaubt.
 
Bisher konnten drei Deutsche den World Cup gewinnen: Dimitrij Ovtcharov (2017 in Lüttich), Timo Boll (2005 in Lüttich und 2002 in Jinan) sowie Jörg Roßkopf (1998 in Shantou). Zudem stand Boll, der 2020 als Düsseldorfer Borusse Lokalmatador sein wird, vier Mal im Finale (2018, 2017, 2012 und 2008).