Was ist das Raumwerk D und wieso brauchen wir es?

Düsseldorf ist eine wachsende Stadt, die sich stetig weiter entwickelt und verändert. Ihre Veränderungen wirken sich auf die Lebens- und Arbeitswelten aller aus. Aus der Anziehungskraft als Landeshauptstadt, kulturellem Hotspot, attraktivem Lebensraum und den hohen Standortqualitäten für Unternehmen ergeben sich Chancen für die Verbesserung der Lebensqualität.

Das gesamtstädische städtebauliche Entwicklungskonzept für Düsseldorf, das Raumwerk D, widmet sich der Aufgabe Antworten auf Herausforderungen der Stadt von heute und morgen zu finden. Wie baut man eine kompakt gemischte Stadt weiter? Wie kann kluge Stadtentwicklung den Verkehr verringern? Kann der Boom der Stadt Düsseldorf grüner machen?

Stadt- und Verkehrsplanung haben viele Schnittpunkte, denn sie bedingen sich immer gegenseitig und müssen zusammen entwickelt werden. Aus diesem Grund arbeitet die Stadt Düsseldorf parallel zum Raumwerk D am Mobilitätsplan D, der die Grundlage für die zukünftige Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung schafft. Beide Konzepte werden in engem Austausch miteinander erarbeitet, um Erkenntnisse und Ziele aufeinander abzustimmen und Synergien nutzen zu können.

Wesentliches Element bei der Erarbeitung beider Konzepte ist die frühzeitige und intensive Beteiligung der Stadtgesellschaft während des gesamten Prozesses.

Aktuell

Die vier finalen Raumbilder können hier eingesehen werden. Auf der städtischen Internetseite kann sich weiterhin laufend über den aktuellen Stand des Prozesses und anstehende Veranstaltungen informiert werden. Möchten Sie über die nächste öffentliche Veranstaltung direkt informiert werden, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail mit Ihren Kontaktinformationen (Name und E-Mail-Adresse) an raumwerk@duesseldorf.de.

Sollten Sie an Informationen zu den bereits durchgeführten Veranstaltungen interessiert sein, finden Sie hier eine kurze Zusammenfassung dieser. Die Dokumentationen zu den bereits durchgeführten Phasen finden Sie im Download-Bereich.

Der Prozess

Der Raumwerk D-Prozess läuft seit Beginn des Jahres 2018 und lässt sich in fünf Phasen gliedern:

  • Phase -1: Prozessverankerung und Erfahrungsaustausch,
  • Phase  0: Formulierung der Aufgabenbeschreibung und des Fahrplans,
  • Phase  1: Entwurf der Raumbilder durch die Planungsteams,
  • Phase  2: Synthese zum strategischen Zielbild durch das Koordinationsbüro (aktuell),
  • Phase  3: Verfassen des Endproduktes Raumwerk D
Phasen des Raumwerk D

Alle fünf Phasen bauen aufeinander auf und sind durch eine breite Beteiligung von Bürgerschaft, Politik und der Fachöffentlichkeit sowie der Einbindung der weiteren Fachämter geprägt.

Phase -1 und 0

Den Anfang des Prozesses markiert die vorbereitenden Phase -1, in der die grundlegende Herangehensweise an das Raumwerk D, als großformatiges und über mehrere Jahre laufendes Projekt geklärt wurde. Neben zahlreichen internen Abstimmungen war ein wesentlicher Baustein ein Erfahrungsaustausch mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Großstädte (Wien, München, Karlsruhe, Frankfurt und Köln), die bereits ähnliche Prozesse durchlaufen haben.

Die darauf folgenden Schritte widmeten sich insbesondere der Aufgabenformulierung für die inhaltliche Ausarbeitung des Raumwerk D. Unter umfangreicher Einbeziehung der Stadtgesellschaft, wurden neben zentralen Herausforderungen und Potenzialen der Gegenwart, Fragestellungen an die Stadt der Zukunft formuliert. Mithilfe verschiedener Veranstaltungen, Formaten und Methoden wurde ein erstes Stimmungs- und Meinungsbild für die Erarbeitung des Raumwerk D zusammengetragen sowie eine Clusterung der Themen vorgenommen.

Die Ergebnisse dieser beiden Phasen sind in einer Dokumentation im Downloadbereich barrierefrei zugänglich.

Phase 1

Die inhaltliche Erarbeitung des Raumwerk D startete im Jahr 2019 mit dem Entwurf der vier Raumbilder durch vier interdisziplinär besetzte Planungsteams. Auch in dieser Phase spielte die breite Beteiligung aller Interessensgruppen eine wichtige Rolle. Die finalen Stände der Raumbilder und der dadurch erarbeitete Ideenpool für die weitere Arbeit können Sie hier abrufen.

Phase 2 und 3

Die Phase 2 widmet sich dem strategischen Zielbilde und damit dem Entwurf eines abstrakten Zukunftsbildes der Gesamtstadt, das die Leitlinien der langfristigen Stadtentwicklung Düsseldorfs darstellt. Dieses wird sowohl auf Basis der Raumbilder, als auch auf Basis aktueller Beteiligungsergebnisse, neuer fachlicher Erkenntnisse sowie aktueller städtebaulicher Entwicklungen erarbeitet. Im Rahmen der anschließenden Phase 3 findet die schriftliche Ausarbeitung des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes statt. Diese wird die notwendige Erläuterung der Planinhalte des strategischen Zielbildes beinhalten.

Die Produkte

Im Laufe des Raumwerk D Prozesses werden verschiedene Produkte erarbeitet, die aufeinander aufbauend das schlussendliche Konzept ergeben.

Die detailliert in der Dokumentation der Phasen -1 und 0 dargestellten Ergebnisse bilden sowohl organisatorisch als auch inhaltlich die Grundlage für den komplexen Prozess des Raumwerk D. Angereichert durch die gesammelten Stimmungs- und Meinungsbilder sowie den Input verschiedener politischer und fachlicher Expertisen und unter Berücksichtigung bereits bestehender Konzepte und aktueller Entwicklungen wird der Erarbeitungsprozess des Raumwerk D fortgeführt.

Für den Entwurf der vier Raumbilder, wurden durch das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf vier interdisziplinär besetzte Planungsteams und ein Koordinationsbüro beauftragt. Diese Planungsteams haben die Aufgabe erhalten mutige räumliche Aussagen für die zukünftige Stadtentwicklung Düsseldorfs zu visualisieren. Die umfassenden Ergebnisse dieser Phase finden Sie in der Dokumentation der Phase 1.

In der darauf folgenden zweiten Phase wird es durch das Koordinationsbüro eine Synthese und Anreicherung der vier Raumbilder zum strategischen Zielbild geben. Hier werden besonders relevante Aussagen aus den Raumbildern weiter genutzt und unter Berücksichtigung der zukünftiger Trends und Herausforderungen der Stadt weiterentwickelt. 

Im Endprodukt wird es ein Raumwerk D geben, dass als städtebauliches Entwicklungskonzept gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB verbindlich bei der zukünftigen Düsseldorfer Stadtentwicklung zu berücksichtigen ist.

Die Planungsteams

Die vier Planungsteams, die die Raumbilder erarbeiten, setzen sich aus interdisziplinären Bürogemeinschaften aus ganz Deutschland und auch darüber hinaus zusammen. Weiterführende Informationen zu den Teams sowie den Raumbildern (u.a. Videopräsentationen) finden Sie hier.

Raumbild "Hauptstadt des guten Lebens"

MUST Städtebau GmbH (Köln), dtp Landschaftsarchitekten (Essen), STELLWERK (Darmstadt), ARUP (Berlin)

Raumbild "Düsseldorfer Mosaik"

cityförster architecture + urbanism (Hannover), urbanegestalt (Köln), SHP Ingenieure (Hannover)

Raumbild "Düsseldorfs 3. Stadt - Willkommen in der ersten Reihe!"

berchtoldkrass space&options (Karlsruhe), bauchplan (München), ARGUS Stadt und Verkehr (Hamburg), Hochschule Luzern (Luzern)

Raumbild "Düsseldorf Responsible City"

RHA Reicher Haase Assoziierte (Aachen), LAND GERMANY (Düsseldorf), MIC - Mobility in Chain (Mailand), STADTBOX (Bochum), IAT - Institut für Arbeit und Technik (Gelsenkirchen)

Vier Raumbilder für das Raumwerk D

Von Mitte 2019 bis Frühjahr 2020 waren vier Teams gefordert, mutige Aussagen und Ideen für die zukünftige Entwicklung der Stadt Düsseldorf zu formulieren, zu verräumlichen und bildhaft darzustellen. Dadurch entstanden vier unterschiedliche gesamtstädtische Visonen: Die Raumbilder.

Die Planungsteams haben in der Phase 1 des Raumwerk D Prozesses die Raumbilder "Responsible City", "Düsseldorfer Mosaik", "Düsseldorfs 3. Stadt" sowie "Hauptstadt des guten Lebens" erarbeitet. Diese sind als Zwischenprodukt des Raumwerk D Prozesses zu verstehen und bilden eine Vielzahl an Ideen und Ansätzen für die Bewältigung der städtebaulichen Herausforderungen Düsseldorfs ab. Neben zahlreichen unterschiedlichen Herangehensweisen finden sich dabei auch ähnliche Lösungsansätze innerhalb der vier Raumbilder. Die Inhalte werden im weiteren Projektverlauf überprüft, zusammengeführt, mit- und gegeneinander abgewogen sowie infolgedessen in den zukünftigen Raumwerk D Prozess aufgenommen.

Um zu den finalen Raumbildern sowie den dazugehörigen Videopräsentationen und Erläuterungen zu kommen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Zu den finalen Raumbildern.

Alternativ können Sie die Raumbilddokumente über die folgenden Direktlinks als hochauflösende Einzeldateien herunterladen.
Raumbild: Responsible City
Raumbild: Düsseldorfer Mosaik
Raumbild: Düsseldorfs 3. Stadt
Raumbild: Hauptstadt des guten Lebens

Glossar (Hier finden Sie Erläuterungen zu den Begrifflichkeiten innerhalb der Raumbilder)

Machen Sie mit!

Wesentliches Element bei der Erarbeitung des Raumwerk D ist die Beteiligung der Stadtgesellschaft während des gesamten Prozesses. So wurde bereits die Phase 0 als intensive Dialogphase mit der Stadtgesellschaft gestaltet. Es finden sowohl analoge als auch digitale Formate Anwendung. Eine Übersicht über die bereits durchgeführten Veranstaltungen finden Sie hier.