Düsseldorf setzt auf Vielfalt!

Die rund 10.500 Beschäftigten der Landeshauptstadt Düsseldorf kommen aus über 70 verschiedenen Nationen und prägen unsere Stadtverwaltung mit einer Vielfalt, die man sonst selten zu sehen bekommt. Menschen mit den verschiedensten Hintergründen und Interessen finden bei uns ihren Arbeitsplatz zum Wohlfühlen. Dabei ist die Chancengleichheit für alle Bewerber*innen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität unser höchstes Gebot!

Seit 2019 existiert das stadtinterne LSBTIQ-Netzwerk "D!VERS", welches sich zum Ziel gesetzt hat, allen schwulen, lesbischen, bi-, trans- oder intersexuellen sowie queer Kolleg*innen eine Austauschmöglichkeit zu schaffen. Das D!VERS-Netzwerk sorgt dabei nicht nur für die Vernetzung von städtischen Kolleg*innen, sondern wirkt auch aktiv an inner- und außerstädtischen Veranstaltungen wie der Personalversammlung, dem Christopher-Street-Day, dem Diversity-Tag und dem Divercitykongress mit.

 

Im Jahr 2021 wird zudem eine Projektgruppe von 5 städtischen Nachwuchskräften unter dem Titel "DIVERSELDORF - Crash dein Vorurteil" an der Diversity-Challenge der Charta der Vielfalt teilnehmen. Durch dieses Projekt soll die Diverstität der städtischen Beschäftigten noch weiter sichtbar und gefördert werden. Gefördert und Unterstützt wird die Projektgruppe durch Kolleg*innen des Gleichstellungsbüros, der Mahn- und Gedenkstätte sowie des Hauptamtes! Wir freuen uns auf tolle Ergebnisse!

2017 wurde das Projekt "Ausbildung Chance Düsseldorf" ins Leben gerufen. Das Projekt soll Menschen helfen, die in den vergangenen Jahren aus ihren Heimatländern fliehen mussten, einen Berufseinstieg bei der Landeshauptstadt Düsseldorf zu finden. Die jungen Erwachsenen werden im Rahmen von Praktika auf eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt Düsseldorf vorbereitet. Verläuft das Praktikum beiderseits erfolgreich, münden die Personen in eine Ausbildung.

Das Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf wurde 1986 auf Beschluss des Rates eingerichtet. Die Kolleg*innen des Gleichstellungsbüros setzen sich unter anderem für Themen wie: Chancengleichheit am Arbeitsplatz für Frauen und Männer ein. Weitere Informationen zu unserem Gleichstellungsbüro findest Du hier.