Nachrichten

Fachkräfteoffensive des Jugendamtes trägt Früchte

| Jugendamt aktuell

Mit einer großangelegten digitalen Werbekampagne zur Gewinnung von Fachkräften, der Einführung einer neuen Ausbildungsform für Kinderpflegerinnen und -pfleger sowie durch die Erhöhung der Ausbildungsund Praktikumskapazitäten begegnet das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf nachhaltig dem Fachkräftemangel.

Auf die 332 Ausbildungs- und Praktikastellen, die zum 1. August neu zu vergeben sind, gibt es zum jetzigen Zeitpunkt bereits 1.600 Bewerbungen. Durch die qualifizierte Besetzung der Ausbildungs- und Praktikastellen können die Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche ausgeweitet und das Ausscheiden von Fachkräften aus dem Berufsleben kompensiert werden.

Derzeit werden 361 Auszubildende, dual Studierende sowie Praktikantinnen und Praktikanten praxisnah in den Kindertages- und Jugendfreizeiteinrichtungen sowie in den Bezirkssozialdiensten oder den Wohngruppen des Kinderhilfezentrums von erfahrenen und engagierten Fachkräften ausgebildet und angeleitet. Ab dem 1. August erhöht sich deren Zahl auf 501, was einer Steigerung der Ausbildungs- und Praktikastellen um 39 Prozent entspricht.

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres wird es dann 337 angehende Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und -pfleger sowie Kindheitspädagoginnen und -pädagogen in den Kindertageseinrichtungen geben. Dann bildet nahezu jede der 351 Gruppen in den städtischen Kindertageseinrichtungen eine Fachkraft aus. Ferner werden 99 Stellen für Praktika, ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst angeboten. Für angehende Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter werden 65 duale Ausbildungs- bzw. Praktikastellen vorgehalten - ein gutes und zielführendes Zwischenergebnis für Düsseldorfer Kinder, Jugendliche und ihre Familien.

Die digitale Kampagne für den Erzieherberuf