Nachrichten

Die Düsseldorfer Märchenwochen starten am 28. Januar

| Jugendamt aktuell

Gemeinsame Veranstaltungen in 15 städtischen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen geplant / Programm und Hinweise

unter www.duessseldorf.de/maerchenwochen

"Deine Geschichte(n)" lautet das Oberthema der am 28. Januar startenden Düsseldorfer Märchenwochen. Bis 13. Februar bieten insgesamt 15 städtische Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen Erzählveranstaltungen, Workshops und Mitmachaktionen an.

Die verschiedenen Veranstaltungen richten sich an Besucherinnen und Besucher der Jugendfreizeiteinrichtungen, Familien, an Kitas und an Gruppen der Offenen Ganztagsschule.

Alle Informationen zu den jeweiligen Angeboten, Orten und Terminen sowie Anmeldekontakte.

Nachdem die Angebote der Märchenwochen im letzten Jahr ausschließlich digital stattfanden und den Kindern und Familien zuhause oder in den Notbetreuungen die Zeit verkürzt haben, sollen die Kinder dieses Jahr nach Möglichkeit ihre Geschichten in der Gemeinschaft hören und erleben können. Neben dem Zuhören und Miterleben, steht das Erfinden und Gestalten beim Veranstaltungsprogramm im Fokus. Kinder werden zu Akteuren und Mitspielern. In allen Fällen werden märchenhafte Momente für die Zielgruppe der Zwei- bis Zehnjährigen geschaffen, auch mit Unterstützung professioneller Künstlerinnen und Künstler.

Neben den Erzählerinnen Diana Drechsler und Birgit Fritz werden in diesem Jahr neue Künstlerinnen und Künstler das umfangreiche und reichhaltige Programm bereichern:

  • Die Schauspielerinnen Sarah Binias und Julia Jochmann bringen Erfahrung durch Theater- und Erzählprojekte für Kinder mit und präsentieren Geschichten von Drachen, Zauberinnen und mutigen Heldinnen mit Kostümen und Märchenkoffern. Dabei werden auch klassische Erzählungen mit modernen Elementen verwoben, unter anderem in Jochmanns "Hänsel und Gretel 2.0".
  • Die Erzählerin Franziska Fabula trägt Geschichten von Tieren und vom Winter vor.
  • Die Sängerin Franka von Werden und Musiker Tim Steiner präsentieren musikalische Märchen zum Mitmachen.
  • Als weiterer Neuzugang bietet die Slam Poetin Aylin Celik neben Erzählformaten auch einen Schreibworkshop an, in dem kleine Autorinnen und Autoren ihre eigenen Märchengeschichten entwickeln können.
  • Ebenfalls neu im Team der Märchenkünstler sind Filmregisseur Faraz Baghaei und Schauspielerin Alexandra Lukas. Sie leiten im Rahmen der Märchenwochen einen Stummfilmworkshop, dessen Teilnehmende Märchenszenen ohne Worte, aber mit viel Ausdruckskraft sowie Kostüm- und Requisiteneinsatz spielen.
  • Die Bühnenbildnerin Tina Bundkirchen entwirft mit Kindern in einem Workshop Modelle von Märchenkulissen, welche im Anschluss online ausgestellt werden.

Weitere Online-Angebote wie ein von Kindern entwickeltes Märchen-Rätsel-Spiel und von einer Schauspielerin eingesprochene Märchentexte aus der Feder von Kindern runden das Programm der Märchenwochen ab. Diese Arbeitsergebnisse sowie im Rahmen eines Brick-Art-Wettbewerbs (Kunst mit Bausteinen) entstandene Märchen-Bildergeschichten finden sich ebenfalls auf der Märchenwochen-Homepage wieder.

Aufgrund der aktuellen Lage wird empfohlen, die Seite www.duesseldorf.de/maerchenwochen regelmäßig zu besuchen, um eventuelle Anpassungen der Veranstaltungen zu beobachten. Wegen der unsicheren Corona-Situation hat sich der Veranstalter auf alle Eventualitäten vorbereitet, so dass die Termine auch hybrid, rein digital oder draußen an der Feuerschale stattfinden können.