Karlstraße / Worringer Straße

1.300 Meter beidseitige Radverkehrsanlagen

Bauzeit: 2018/2021 – Aktueller Planungsstand
 

Auf der 1,3 Kilometer langen Hauptachse Karlstraße/Worringer Straße werden beidseitig Radverkehrsanlagen geschaffen, wo bisher keine vorhanden waren. Auf dem überwiegenden Teil der Strecke werden Radfahrstreifen auf der Fahrbahn markiert. Es gibt aber auch Abschnitte, in denen bauliche Anlagen im Seitenraum erstellt werden.

Die Achse Karlstraße/Worringer Straße ist ein Schlüsselprojekt beim Ausbau des Radhauptnetzes in der Landeshauptstadt. Im Norden und Süden schließen vorhandene Radverkehrsanlagen an. Sie wird nach ihrer Fertigstellung eine zentrale Bedeutung für den innerstädtischen Radverkehr haben.

Geplant wurde die Umsetzung aufgrund der komplexen Gegebenheiten dieser Hauptachse in mehreren Abschnitten.

 

Bauabschnitt 1 – Worringer Straße – fertig gestellt

Auf dem Teilstück zwischen Am Wehrhahn und Ackerstraße wurden Anfang 2019 auf der Worringer Straße auf einer Länge von ca. 400 m beidseitig Radfahrstreifen markiert. Dazu waren im Knoten Worringer Straße/Gerresheimer Straße umfangreiche Umgestaltungen erforderlich. Ferner wurde die gesamte Ampelanlage erneuert und um eigene Fahrradsignale ergänzt.

Die Baufolge der nächsten Abschnitte wurde geändert (Stand Oktober 2019)

Aufgrund von Verzögerungen bei Leitungsarbeiten der Netzgesellschaft Düsseldorf hat das Amt für Verkehrsmanagement flexibel reagiert und die Baufolge angepasst, sodass die Umsetzung der Maßnahme nicht ins Stocken gerät.

 

Bauabschnitt 2 – Stresemannplatz bis Kurfürstenstraße – fertig gestellt

Im Sommer 2020 wurde ein weiteres Teilstück der Maßnahme fertiggestellt. Auf der Karlstraße wurde zwischen Stresemannplatz und Kurfürstenstraße in beide Fahrtrichtungen ein neuer Radweg angelegt. Im Rahmen der Sanierung der Fahrbahndecke wurden die einzelnen Fahrstreifen neu angeordnet und eine gesicherte Radwegeführung markiert. Gleichzeitig wurden auch die Ampeln an den Einmündungen von Bismarck-, Friedrich-Ebert- und Kurfürstenstraße umgebaut und für den Radverkehr optimiert.

 

Bauabschnitt 3 – Worringer Platz - in Arbeit

Der Umbau des Worringer Platzes bildet den Abschluss für dieses Schlüsselprojekt beim Ausbau des Düsseldorfer Radhauptnetzes. Seit Mitte Mai laufen dort die  Bauarbeiten.

Zwei Lückenschlüsse am Worringer Platz

Mit dem Umbau des Worringer Platzes wird der Zusammenschluss der neuen Radwege auf der Worringer Straße und der Karlstraße geschaffen. Zukünftig können Radfahrende dort auf der rund 1,3 Kilometer langen Nord-Süd-Achse vom Wehrhahn bis zum Stresemannplatz durchgehend auf komfortablen Radverkehrsanlagen entlang einer Hauptverkehrsachse fahren.

Darüber hinaus werden auch die Radwege auf der Kölner Straße über den Worringer Platz zusammengeführt. So entsteht eine rund 1,6 Kilometer lange Radverkehrsachse vom Oberbilker Markt in Richtung Am Wehrhahn.

Planmäßig sollen die Umbauarbeiten am Worringer Platz voraussichtlich bis Ende August 2021 abgeschlossen sein.

Ergänzende Maßnahme für die Radverkehrsachse über die Kölner Straße

Ergänzend für diese Radverkehrsachse wird, parallel zum Ausbau am Worringer Platzes, die Kreuzung Kölner Straße/Am Wehrhahn für den Radverkehr ausgebaut. Mehr Infos dazu gibt es: hier.

  • Zwischen Stresemannplatz und Kurfürstenstraße wurde beidseitig ein neuer Radfahrstreifen markiert.

  • Die Ampeln an den Einmündungen von Bismarck-, Friedrich-Ebert- und Kurfürstenstraße wurden umgebaut und für den Radverkehr optimiert.

  • Worringer Straße

    Abschnitt Worringer Straße –
    bereits fertig gestellt!

  • Worringer Straße

    Abschnitt Worringer Straße –
    bereits fertig gestellt!

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

  • Kartenausschnitt zur Maßnahme Karlstraße/Worringer Straße auf der die Maßnahme erklärt wird. Übersicht Maßnahme Karlstraße / Worringer Straße

Haben Sie Fragen?
Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Düsseldorf haben,
wenden Sie sich bitte an RADschlag. Email: radschlag@duesseldorf.de