Kölner Straße/Pempelforter Straße

Zentraler Lückenschluss und mehr Sicherheit durch optimierten Kreuzungsbereich

Baustart: Juni 2021

Seit Mitte Juni laufen die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt an der Kreuzung Kölner Straße/Pempelforter Straße. Die Maßnahme schließt die letzte Lücke auf der rund 1,6 Kilometer langen Radverkehrsachse zwischen Oberbilker Markt und Am Wehrhahn, die Teil des Radhauptnetzes ist.

Die Radverkehrsanlagen, die aktuell an der Einmündung zur Gerresheimer Straße enden, sollen über den Kreuzungsbereich Am Wehrhahn bis in die Pempelforter Straße hineingeführt werden. Darüber hinaus sind für den Kreuzungsbereich für alle Fahrtrichtungen Aufstellflächen für indirektes Linksabbiegen geplant, über die Radfahrende mit eigenen Signalen gesichert über die Kreuzung geführt werden, um so die Sicherheit der RAdfahrenden zu gewährleisten.

Im ersten Bauabschnitt werde bauliche Anpassungen vorgenommen. Hierfür wird es erforderlich sein die Fahrbahn auf der Kölner Straße Richtung Worringer Platz, zwischen Kreuzung und Börnestraße, um eine Fahrspur zu reduzieren. In einem weiteren Bauabschnitt, voraussichtlich im August, muss dann die Ampelanlage angepasst werden und der gesamte Kreuzungsbereich neu markiert werden.

Der Lückenschluss bindet die Radverkehrsanlagen auf der Kölner Straße an den Wehrhahn an. Über die ebenfalls fast fertiggestellte Schadowstraße entsteht so zukünftig eine attraktive Verbindung in Richtung Altstadt.

 

  • Die Kreuzung Kölner Straße/Pempelforter Straße bildet jetzt noch eine Lücke zwischen den bereits angelegten Radfahrstreifen auf der Kölner Straße und Entlang des Wehrhahns.

  • Die Radverkehrsanlagen werden über den Knoten bis in die Pempelforter Straße hineingeführt.

  • Aus Richtung Pempelforter Straße wird über die Kreuzung der Anschluss an den bereits vorhandenen Radfahrstreifen hergestellt.

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

  • Übersicht Maßnahme Kölner Straße/Pempelforter Straße, Worringer Platz und Schadowstraße.

Haben Sie Fragen?
Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Düsseldorf haben,
wenden Sie sich bitte an RADschlag. Email: radschlag@duesseldorf.de