SDG 1: Armut beenden - Armut in all ihren Formen und überall beenden

Im Jahr 2030 soll Armut in all ihren Ausprägungen beendet sein. Niemand soll mehr in extremer Armut leben müssen. Insbesondere gefährdeten oder verletzlichen Personengruppen soll ein Weg aus der Armut ermöglicht werden. Die Unterziele sind auch für Deutschland und die kommunale Ebene bedeutsam: Bis 2030 wird angestrebt den Anteil der Männer, Frauen und Kinder jeden Alters, die in Armut nach der deutschen Definition leben, mindestens um die Hälfte zu senken.

Die vollständige Beseitigung der weltweiten Armut gilt noch immer als die größte globale Herausforderung und ist eine unabdingbare Voraussetzung für alle Ziele der nachhaltigen Entwicklung. Derzeit haben circa 690 Millionen Menschen weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag zur Verfügung; sie leben damit in absoluter Armut.

Während 1990 rund 36 Prozent der Weltbevölkerung in Armut lebten, waren es Jahr 2020 rund 10 Prozent der Menschen. Die UN geht jedoch davon aus, dass bei fortlaufender Tendenz die extreme Armut bis 2030 nicht besiegt werden kann, da seit dem Jahr 2015 der Rückgang stagniert. Die Bekämpfung der extremen Armut wird durch Gewaltkonflikte, den Klimawandel und aktuell auch durch die Coronapandemie weiter verschärft.

Unterziele des SDG 1

... zur Umsetzung des SDG 1 in Düsseldorf

AWO Schuldner- und Insolvenzberatung


Bürgerstiftung Gerricus - Sachspenden


Der Paritätische NRW - Projekt „ASPHALT, Verein zur Förderung obdach- loser und armer Menschen e.V.“


Diakonie Düsseldorf - Schuldenberatung, Bahnhofsmission


Diakonie Düsseldorf Tagesstätten - Treff für wohnungslose Menschen


Don Bosco Stiftung - Hand und Herz für Wersten


Netzwerk gegen Armut


pluseinsdus - spendiere bedürftigen Menschen einen Kaffee


Selbstverwaltetes Wohnprojekt Theodorstraße


SKFM Schuldner- und Insolvenzberatung


Tafel Düsseldorf - Lebensmittelspenden an bedürftige Menschen


Verbraucherzentrale NRW Schuldner- und Verbraucherinsolvenz­beratung


zakk (Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation) - Mittwochsfrühstück (Von Erwerbslosen für Erwerbslose)

 

Hinweise zur Aufzählung Organisationen und Projekte aus der Zivilgesellschaft:

  • bei der Aufzählung handelt es sich nicht um eine vollständige, sondern beispielhafte Auflistung
  • Änderungen und Ergänzungen sind willkommen und können via E-Mail an die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit Düsseldorf geschrieben werden
  • Aktivitäten der Stadt sind in der IST-Erfassung Nachhaltige Entwicklung in der Stadtverwaltung Düsseldorf Link aufgelistet

 

... für das SDG 1 in Düsseldorf

Zeit spenden

Freiwilligenagenturen und Ehrenamtsbörsen

...vermitteln Stellen, an denen Sie sich engagieren können.
Übersicht von Börsen für Bürgerschaftliches Engagement in Düsseldorf.

Organisationen

… direkt ansprechen und nach Unterstützungsmöglichkeiten fragen.
Kontaktdaten zu Organisationen finden Sie in der Auflistung oben.

Bedarf im eigenen Umfeld sehen

… und aktiv werden.

Materielles Spenden

Organisationen, Sozialkaufhäuser und andere Stellen, an denen Spenden sinnvoll weiter gegeben werden, finden Sie z. B. unter:

Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz

https://www.duesseldorf.de/umweltamt/umwelt-und-verbraucherthemen-von-a-z/abfall/karitative

  • insbesondere Kleidung, Hausrat und Fahrräder

AG Nachhaltiger Konsum

https://www.duesseldorf.de/nachhaltigkeit/zivilgesellschaft/nachhaltiger-konsum-selbermachen.html

  • Elektrogeräte spenden
  • Umsonst-Läden und Regale
  • Spenden statt entsorgen
  • Lebensmittel

 

Hinweise zur Aufzählung Organisationen und Projekte aus der Zivilgesellschaft:

  • bei der Aufzählung handelt es sich nicht um eine vollständige, sondern beispielhafte Auflistung
  • Ergänzungen und Vorschläge, wie man sich für dieses SDG einsetzen und was man selbst tun kann, sind willkommen und können via E-Mail an die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit Düsseldorf geschrieben werden

 

  • Die inhaltliche Erstellung und Aktualisierung der Webseite wird gefördert durch: