SDG 10: Ungleichheit verringern - Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

Ungleichheit und Diskriminierung zu reduzieren, ist ein Ziel der Agenda 2030. Die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen soll ebenso bekämpft werden wie die ungleiche Verteilung von Chancen. Alle Menschen sollen an wirtschaftlichem Fortschritt, sozialen Errungenschaften und politischer Inklusion teilhaben, unabhängig von ihrem Einkommen, ihrem Geschlecht, ihrem Alter, ihrer Ethnizität, Herkunft oder Religion und unabhängig davon, ob sie eine Behinderung haben oder nicht.

Der Unterschied zwischen Arm und Reich in der Welt ist laut der Hilfsorganisation Oxfam weiterhin dramatisch hoch. Auch die Vermögenskonzentration habe an der Spitze im letzten Jahr weiter zugenommen, betonte die Organisation bei der Vorstellung ihres Ungleichheitsberichtes kurz vor Beginn der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. Acht Milliardäre besitzen genauso viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Den reichsten 2.153 Menschen der Welt gehören 60 Prozent des weltweiten Vermögens. 736 Millionen Menschen haben weniger als 1,90 US-Dollar und 3,4 Milliarden Menschen unter 5,50 US-Dollar am Tag zur Verfügung haben (Oxfam, 2020).

Unterziele des SDG 10

... zur Umsetzung des SDG 10 in Düsseldorf

Aktion Neue Nachbarn - Flüchtlingsberatung


Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e. V. - Angebote zur demokratischen Kultur und Partizipation


AWO Düsseldorf - Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund


Aufstehen gegen Rassismus Düsseldorf - Kampagnen, Seminarangebote


BürgerStiftung Düsseldorf - Projekte für Kinder, Familien und Senioren


Bürgerstiftung Gerricus - Projekte Ausstattung von Flüchtlingsunterkünften, Freizeitfahrten


Caritas Düsseldorf - Flingern Mobil


Der Paritätische - Kontakt- und Koordinationsstelle für Menschen mit Behinderung (KoKoBe)


Diakonie Düsseldorf - Angebote für Migranten, Flüchtlinge und Menschen mit Behinderung


DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V. - Soziale Hilfsangebote (Fahrradwerkstatt), Flüchtlingsberatung, Menschen mit Migrationshintergrund (Welcome Point)


Düsselbeginen e.V. - gelebte Nachbarschaft mit Toleranz, Solidarität, gegenseitiger Zugewandtheit


Düsseldorfer Appell - gegen Gewalt und Rassismus


Düsseldorf Queer e. V. - Beratungsangebote


Flüchtlingsrat Düsseldorf - Interessenvertretung von Flüchtlingen gegenüber Behörden und politischen Entscheidungsträgern


Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf - Bibliothek, Judaica Koffer


Jugendzentrum PULS - Angebote und Beratungsangebote für Jungen, Mädchen und Transgender


Jüdische Gemeinde Düsseldorf - Sozialabteilung und Bildungsangebote (Bar/Bat Mitzwa Unterricht)


kin top - Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren, KinderKulturTage2020, Treffpunkt “Salon der Kulturen”


Lebenshilfe Düsseldorf - Angebote für Menschen mit Behinderungen


LSBTIQ+ Forum Düsseldorf - Arbeitsgemeinschaft der Lesben-, Schwulen-, Bi-, und Trans*-Gruppen


Mosaik e.V. -  Förderung des interkulturellen Dialogs; Café Mosaik


Multikulturelles Forum Düsseldorf - Beratung, Weiterbildung, Deutschkurse, Fremdsprachenangebote, Interkulturelle Bildung, Methoden-Workshops


Netzwerk gegen Armut - Welcome Point


Refugees Welcome to Düsseldorf - Welcome Point 03


Respekt und Mut - Netzwerk zur interkulturellen Verständigung


STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative  -Sozialberatung, STAY! United (Kinder und Jugendprogramm)


Trans*beratung Düsseldorf


Welcome Points Düsseldorf - Anlaufstellen bei Flüchtlingsthemen


zakk (Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation) - Werkstatt InterkulTour, SCHU FI MA FI (Projekte des Syrisch-Düsseldorfer Kollektivs)

 

Hinweise zur Aufzählung Organisationen und Projekte aus der Zivilgesellschaft:

  • bei der Aufzählung handelt es sich nicht um eine vollständige, sondern beispielhafte Auflistung
  • Änderungen und Ergänzungen sind willkommen und können via E-Mail an die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit Düsseldorf geschrieben werden
  • Aktivitäten der Stadt sind in der IST-Erfassung Nachhaltige Entwicklung in der Stadtverwaltung Düsseldorf Link aufgelistet

... für das SDG 10 in Düsseldorf

Informieren

In Düsseldorf passiert sehr viel und es gibt ein großes Angebot an Informationsveranstaltungen, die über Ungleichheit in unserer Stadt informieren und Möglichkeiten zur Veränderung aufzeigen.

Engagieren

Viele Organisationen und Initiativen in Düsseldorf sind aktiv, um Ungleichheit abzubauen, Menschen Chancen zu geben und Zuwanderinnen und Zuwanderer willkommen zu heißen. Ehrenamtliches Engagement ist bei den meisten willkommen.

Tandem-Sprachpartnerschaft

Mit einer Sprachpartnerschaft Menschen die Möglichkeit bieten die deutsche Sprache zu erlernen und dabei eine andere Sprache lernen. Auf tandem.net werden Tandem-Sprachpartnerinnen aufgelistet.

Rassismus und Diskriminierung entgegentreten

Düsseldorf hat eine lange Tradition im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung, er benötigt dennoch tägliche Achtsamkeit im öffentlichen Raum. Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei und zeigen Sie Übergriffe an. Rassismus darf keinen Platz in Düsseldorf haben.

Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen

Setzen Sie sich ein, wenn Ihnen im Alltag Barrieren auffallen, für viele mag eine Stufe in ein Café kein Problem sein – für einen Menschen mit Behinderung kann diese Stufe ein unüberwindliches Hindernis darstellen.

 

Hinweise zur Aufzählung Organisationen und Projekte aus der Zivilgesellschaft:

  • bei der Aufzählung handelt es sich nicht um eine vollständige, sondern beispielhafte Auflistung
  • Ergänzungen und Vorschläge, wie man sich für dieses SDG einsetzen und was man selbst tun kann, sind willkommen und können via E-Mail an die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit Düsseldorf geschrieben werden
  • Die inhaltliche Erstellung und Aktualisierung der Webseite wird gefördert durch: