Eller Kamp

350 Meter Schutzstreifen

Baustart: 2020 – Aktueller Planungsstand

Der Verkehrsknoten Eller Kamp/Kamper Weg im Stadtteil Vennhausen ist Teil des Radhauptnetzes und erhält Schutzstreifen für Radfahrer. Ziel des Umbaus ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit durch eine bessere Übersichtlichkeit.

Im Zuge der Bauarbeiten wird der Fahrstreifen in Fahrtrichtung Am Hackenbruch nach Südwesten zu Lasten des Linksabbiegers vom Eller Kamp in den Kamper Weg verschoben. Dadurch wird der Schiefwinkligkeit des Knotenpunktes entgegengewirkt und die Übersichtlichkeit des Verkehrsknotens verbessert. Gleichzeitig werden entlang des Eller Kamps zwischen Reichenbacher Weg und Kamper Weg beidseitig Schutzstreifen für den Radverkehr markiert und so ein weiterer Lückenschluss im städtischen Radhauptnetz vollzogen. Eine Fortführung der Radverkehrsanlagen in Richtung Am Kleinforst ist derzeit in Planung.

Im Knotenpunkt Eller Kamp/Kamper Weg wird zudem eine neue Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Die Bushaltestelle Eller Kamp in Fahrtrichtung Gothaer Weg wurde schon verlegt, sodass nun die nicht mehr genutzte Busbucht rückgebaut wird. Auf dem Eller Kamp zwischen Am Hackenbruch und Kamper Weg soll zudem die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert werden.

Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.

 

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

  • Übersicht Maßnahme Eller Kamp

Haben Sie Fragen?
Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Düsseldorf haben,
wenden Sie sich bitte an RADschlag. Email: radschlag@duesseldorf.de