Clara Schumann Players

Chronik

Anlässlich des damals anstehenden 200. Geburtstages der Pianistin, Komponistin und Pädagogin Clara Schumann, der Namenspatronin unserer Musikschule, wurde Ende 2018 das sinfonische Orchester „Clara Schumann Players“ (CSP) ins Leben gerufen. Immer donnerstags von 18:15 – 19:55 Uhr proben ca. 60 Musikschulschülerinnen und -schüler am jeweils aktuellen Repertoire.

Die Clara Schumann Players verstehen sich als flexible Einheit. Neben dem Spiel des sinfonischen Repertoires widmen wir uns auch großen kammermusikalischen Werken.

Das Orchester steht seit der Gründung unter der Leitung von Merve Bianca Sorgente und (bis Juli 2021) Dirk Grün. Es richtet sich an gute und ambitionierte Spielerinnen und Spieler ab 12 Jahren.

© Susanne Diesner

Für das Leitungsteam ist die Hinwendung zur Musik vom partizipativen Ansatz und dem künstlerischen Anspruch gleichermaßen geprägt. Dabei bildet das Teamteaching das Fundament der Orchesterarbeit.

Merve Bianca Sorgente

Merve Bianca Sorgente wurde 1980 in Braunschweig geboren. Nach dem Studium der Orchestermusik und Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Dresden bei Kammervirtuose (KV) Jörg Fassmann, KV Reinhard Ulbricht und Annette Unger arbeitete sie als Geigerin beim Braunschweiger Staatsorchester und den Bielefelder Philharmonikern, bis sie 2012 nach Düsseldorf kam. Während des Studiums hatte sie Unterricht im Fach Dirigieren bei Michael Hurshell. Derzeit ist sie Schülerin der Akademischen Musikdirektorin (AMD) Silke Löhr.

Ihre Leidenschaft für die Arbeit mit Jugendorchestern wurde schon früh im Jugendsinfonieorchester (JSO) der Braunschweiger Musikschule geprägt. Die Berufserfahrungen als Orchestermusikerin und Kammermusikerin bereichern ihre musikalische Bandbreite. Durch die Betreuung von Studierenden der Robert Schumann Hochschule gibt es einen guten Kontakt zur Düsseldorfer Musikhochschule.

 

Foto: Ulrike Schumann

Seit März 2017 arbeitet Merve Bianca Sorgente als Lehrerin für das Fach Violine und als Ensembleleiterin mehrerer Ensembles an der Clara-Schumann-Musikschule. Die Orchesterarbeit mit den Clara Schumann Players ist ihr eine große Freude. Mit den CSP gab sie 2019 ihr Debüt als Dirigentin eines Jungendsinfonieorchesters im Rahmen des Schumannfestes in der Tonhalle.

Ziele

Wir sind ein junges Orchester (Gründung Dezember 2018), das Lust hat, sinfonische und andere Werke von der Klassik bis zur Moderne gemeinsam einzustudieren. Wir streben an, Originalliteratur zu spielen und dabei sowohl unseren künstlerisch-stilistischen Horizont zu erweitern als auch die Freude am gemeinsamen Musizieren von Lieblingsstücken zu erleben.

Unser zentrales Anliegen ist die Erfahrung, mit unterschiedlichen Charakteren und Begabungen ein gemeinsames Ergebnis präsentieren zu können. Orchesterfahrten und Probentage runden die gemeinsame Arbeit ab. Am Ende jeder Projektphase stehen ein oder mehrere Konzerte.

Wir freuen uns über die bisherigen Erfolge:

  • Debutauftritt im großen Jubiläumskonzert der Clara-Schumann-Musikschule in der ausverkauften Tonhalle beim Schumannfest 2019
  • 2. Preis beim Landesorchesterwettbewerb NRW 2019

Das Team

Um den Mitwirkenden eine gute Probenbetreuung zu bieten, kann das Orchester auf ein tolles Team aus Lehrkräften der CSM zurückgreifen. Auf Probenfahrten und vor wichtigen Konzerten arbeiten wir gemeinsam an einem optimalen Ergebnis.

Seit der Gründung sind wir im engen Kontakt mit der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Durchgehend wird unsere Arbeit von Stipendiatinnen und Stipendiaten des pädagogischen Deutschlandstipendiums unterstützt, die als Assistenzen Erfahrung in der Arbeit eines Jugendsinfonieorchesters sammeln können.

Repertoire

2022

  • Bedrich Smetana: „Moldau“
  • Franz Schubert: Sinfonie h-moll („Unvollendete“)
  • Luigi Boccherini: Cellokonzert (Solistin: Katharina Graf)
  • Georg-Philipp Telemann: „Suite italienne“ (Solist: Tobias Reuter)

2021

  • Franz Schubert: Sinfonie h-moll („Unvollendete“)
  • Camille Saint-Saens: Bacchanale (WA geplant für Konzert im Schumannfest - abgesagt)
  • Karl Jenkins: Palladio
  • Ferenc Farkas: Ungarische Tänze für Bläserquintett
  • Béla Bartók: Rumänische Volkstänze
  • Luigi Boccherini: Cellokonzert (Solistin: Katharina Graf)
  • Georg-Philipp Telemann: „Suite italienne“ (Solist: Tobias Reuter)

2020/2021

  • Schubert: h-moll Sinfonie (1. Satz)
  • Jenkins: Palladio
  • Donizetti: Bläsersinfonie
  • Sibelius: Andante festivo - Blechbläserfanfare
  • Teilnahme am Konzert des "Schönen Wochenende" in der Tonhalle mit Gerhard Stäbler „Pure Freude“ und Kunsu Shim „Litorale“ gemeinsam mit Mitgliedern des JSO der Tonhalle

2019/2020

  • „Götterfunken“ (Beethoven zum 250. Geburtstag)
  • Dvorak: Slawischer Tanz, op. 70 Nr. 2
  • Beethoven: Sinfonie Nr. 9, Ode an die Freude (Auszüge 4. Satz + Chor)
  • Saint-Saens: Bacchanale
  • Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5
  • Massenet: Meditation (Solistin: Sarah Rittel)

2019 Orchesterwettbewerb

  • Schumann: 3. Sinfonie, 3. Satz
  • Bizet: Jeux d'enfants (Ausschnitte)
  • Laufer: „In neuen Farben“ UA

2018/2019

  • Schumann: 3. Sinfonie, 2. und 3.Satz
  • Bizet: Jeux d'enfants
  • Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 1
  • Schubert: „An die Musik“ (Arr. Rainer Templin) mit dem CSM Jugendchor

Probentermin

Wir proben derzeit jeden Donnerstag von 18:15 bis 19:55 Uhr im Udo-van-Meeteren-Saal der CSM oder im Tonsaal des Humboldtgymnasiums, Adlerstraße 15.

Das Orchester richtet sich an gute und ambitionierte Spielerinnen und Spieler ab 12 Jahren. Eine gute Vorbereitung der Stücke zu Hause und im Unterricht mit den Instrumentallehrkräften ist uns wichtig!