Fachaustausch "Öffentiche Beleuchtung"

| Internationales News Czernowitz

Torben Beisch (Geschäftsführer, Netzgesellschaft Düsseldorf) und Andree Shaleev (Leiter des städtischen Unternehmens für Stadtbeleuchtung, Czernowitz)" tauschen sich aus. (Bildrechte: Lucas Milbert)

Arbeitsgruppe v.l.n.r.: Torben Beisch (Netzgesellschaft Düsseldorf), Andree Shaleev (städtisches Unternehmens für Stadtbeleuchtung, Czernowitz) Lucas Milbert (LHD), Rolf Poppenborg (LHD), Herr Tobias Kieslich, Herr Gerrit Birkemeyer und Herr Rüdiger Braun (alle Netzgesellschaft Düsseldorf); Bildrechte: Landeshauptstadt Düsseldorf

Düsseldorf und Czernowitz

Expertinnen und Experten en aus Düsseldorf und Czernowitz diskutieren Herausforderungen und Möglichkeiten im Bereich der öffentlichen Beleuchtung

Unmittelbar nach der Delegationsreise von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller nach Czernowitz kam es zum Gegenbesuch durch Vertreterinnen und Vertreter der ukrainischen Partnerstadt in Düsseldorf. Der Leiter des städtischen Unternehmens für Stadtbeleuchtung in Czernowitz, Andree Shaleev, reiste zusammen mit einer Mitarbeiterin für einige Tage nach Düsseldorf. Ralf Poppenborg, Leiter der Abteilung für Verkehrstechnik bei der Landeshauptstadt Düsseldorf, sowie Torben Beisch, Geschäftsführer bei der Netzgesellschaft Düsseldorf, und weitere Mitarbeiter der Netzgesellschaft hatten sich kurzfristig Zeit für ein Fachgespräch genommen.

In dem Fachaustausch wurden u.a. über die Aufgabenverteilung zwischen Stadt und städtischen Betrieben gesprochen. Als Teil einer Annäherung an europäische Strukturen hat die Ukraine seit den Maidan-Protesten 2013, 2014 eine umfassende Dezentralisierungsreform umgesetzt. In Rahmen dieser haben die ukrainischen Kommunen deutlich mehr Befugnisse erhalten. Vor diesem Hintergrund interessierten sich die Gäste aus der Ukraine auch für die Verwaltungsstrukturen in Deutschland.

Zudem wurden technische Aspekte besprochen. So ging es bspw. um Möglichkeiten Energie einzusparen sowie die Instandhaltung und Modernisierung von Lichtsystemen. In einer Werkstatt der Netzgesellschaft Düsseldorf wurden aktuelle Modelle für die Straßenbeleuchtung diskutiert. Die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer waren sich einig, dass das Treffen für beide Seiten bereichernd war. Koordiniert wurde der Termin vom Büro für Internationale und Europäische Angelegenheiten, mit freundlicher Unterstützung durch die Stadtwerke Düsseldorf.