Fotoausstellung zur Klimaanpassung Düsseldorf/Toulouse

| Internationales News Toulouse

Umweltdezernentin Helga Stulgies (l.) und Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, eröffneten die Fotoausstellung zur Klimaanpassung Düsseldorf/Toulouse © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Klimaprojekts "LIFE Green Heart"

Umweltdezernentin Helga Stulgies und Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, zeichnen bei der Eröffnung die Sieger aus
 

Im Rahmen des fünfjährigen europäischen Klimaprojekts "LIFE Green Heart" von Toulouse und Düsseldorf hat in beiden Städten ein Fotowettbewerb zur Klimaanpassung stattgefunden. Die jeweils zehn Gewinner-Fotos sind bis Freitag, 3. Dezember, im Foyer der Stadtsparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee 33 montags bis sonntags von 7 bis 22 Uhr zu sehen.

Umweltdezernentin Helga Stulgies überreichte im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Freitag, 5. November, die Preise an die neun Gewinnerinnen und Gewinner des Düsseldorfer Wettbewerbs, die Fotos von der Südlichen Düssel eingereicht hatten. Bei den Preisen handelte sich um jeweils zwei ArtCards, die für ein Jahr kostenlosen Eintritt in Düsseldorfer Museen ermöglichen, sowie eine exklusive Führung im Naturkundemuseum von Schloss Benrath.

"Die Ausstellung auf großformatigen Plakatbahnen erläutert die Partnerschaft von Düsseldorf und Toulouse sowie die Zielsetzung der Fotowettbewerbe. Den zehn Fotos aus Düsseldorf sind eigenhändige Beschreibungen der Fotografinnen und Fotografen zugeordnet, die die individuelle Auseinandersetzung mit der Renaturierung der Südlichen Düssel und insbesondere auch die Verbundenheit mit diesem Ort zum Ausdruck bringen", erläuterte die Umweltdezernentin.

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, hob die Bedeutung des Projektes hervor: "Nicht umsonst ist die Redewendung 'Ein Bild sagt mehr als tausend Worte' in unseren Sprachgebrauch eingegangen. Bilder transportieren Botschaften schnell und lösen Emotionen aus. Aus diesem Grund war ich von der Idee, die Anpassungen an den Klimawandel in Düsseldorf im Rahmen eines Fotowettbewerbs zu dokumentieren, auch auf Anhieb begeistert."

Im Wettbewerb der Landeshauptstadt waren Fotos der Südlichen Düssel gesucht worden, und zwar entlang der Leitfragen: Wie entwickelt sich die Biodiversität durch diesen naturnahen Umbau an der Südlichen Düssel? Was verändert sich am und im Bach? Wie sieht die Pflanzenwelt vor und nach der Renaturierung aus? Welche Tiere sind zu beobachten? Ergeben sich neue Perspektiven?

In Toulouse gab es ähnliche Fragestellungen. Der Norden der Île du Ramier, einer Insel im Fluss Garonne, bislang versiegelt durch Parkplätze und Straßen, soll bis 2025 zu einem großen öffentlichen Park werden. Ziel ist es, eine große grüne Lunge zu schaffen, die im Sommer eine städtische "Kühlinsel" bildet. Im Wettbewerb 2021 wurde der Jetzt-Zustand fotografiert.

Im Jahr 2024 werden beide Städte erneut zu einem Fotowettbewerb aufrufen. So sollen Veränderungen in den drei bis vier Jahren der Renaturierung der Südlichen Düssel und der Île du Ramier besonders eindrücklich dokumentiert werden.

Die Ausstellung soll in weiteren öffentlichen Einrichtungen kostenlos gezeigt werden und perspektivisch als Galerie auf den Internetseiten des Amtes für Umwelt-  und Verbraucherschutz verfügbar gemacht werden.