Themenbild Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschuss

Alleinerziehende, die keinen oder nicht regelmäßig Unterhalt von dem anderen Elternteil erhalten, können Unterhaltsvorschuss beantragen.

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auf diese staatliche Leistung ein Anspruch bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Ist der andere Elternteil ganz oder teilweise leistungsfähig, aber nicht zahlungswillig wird er vom Staat in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses in Anspruch genommen.

Die Höhe des Unterhaltsvorschusses richtet sich nach dem monatlichen Mindestunterhalt §1612a Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
Der Unterhaltsvorschuss beträgt ab 1.Juli 2019

  • für Kinder bis unter 6 Jahren monatlich 150 Euro
  • für Kinder von 6 bis 11 Jahren monatlich 202 Euro
  • für Kinder von 12 bis 17 Jahren monatlich 272 Euro

Die Unterhaltsvorschussstelle im Jugendamt

  • Unterhaltsvorschussstelle

    Willi-Becker-Allee 8

    40227 Düsseldorf

  • Öffnungszeiten:

    Montag bis Donnerstag

    8.00 bis 12.00 Uhr

  • Tel.: 0211 - 8991

    Fax: 0211 - 8929332

     

    E-Mail
  • Service-Telefon:

    0211 - 8992339

    Montag bis Donnerstag

    9.00 bis 12.00 Uhr

     

Wichtiger Hinweis

Das Fachteam Beistandschaft im Jugendamt informiert Familien bei Fragen rund um Vaterschaft und Unterhalt. Damit finanzielle Konflikte nicht über das Kind ausgetragen werden, berät das Jugendamt Alleinerziehende auch in der Auseinandersetzung über den Kindesunterhalt.

Alle Beratungen im Fachteam Beistandschaft erfolgen kostenfrei.

Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie auf den Themen-Seiten der Beistandschaften.

Wer kann den Unterhaltsvorschuss erhalten?

Wie wird ein Antrag auf Unterhaltsvorschuss gestellt?

Checkliste für

  • ... vollständige Unterlagen zum Antrag

Weitere Informationen