Der Pflegekinderdienst im Kinderhilfezentrum sucht:

Kinder in Notlagen brauchen Sie, um vorübergehend bei Ihnen zu leben. JETZT!

20 Familien - offenherzig und tolerant - werden gesucht.

Die Familiäre Bereitschaftsbetreuung (FBB) ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 17 Jahren, die sich in Not- und Krisensituationen befinden und für die ihre Eltern nicht sorgen (können).

Bereitschaftspflegestellen können Paare, Einzelpersonen oder Lebensgemeinschaften mit Kindern und ohne Kind sein.

 

"Was wird von mir erwartet?"

Sie benötigen keine pädagogische Ausbildung. Sie werden durch eine enge Begleitung ihrer Fachberatung, sowie fortlaufende Qualifizierungsmaßnahmen prozessorientiert und individuell qualifiziert.

Familiäre Bereitschaftsbetreuung für Kinder und Jugendliche

im Alter von 0 bis 5 Jahren

  • Aufnahme in familiärer Not- und Krisensituation des Kindes, Grundlage ist der Schutz des Kindes.
  • Einfühlungsvermögen für die Stresssymptome des Kindes, Beruhigung und Versorgung im familiären Alltag.
  • Kinderzimmer für das Kind.
  • Keine eigene Berufstätigkeit.
  • Sicherung der alltäglichen Grundversorgung, Alltagsstrukturierung, Ansprechpartner/in für Alltagssorgen.
  • Sicherstellung der medizinischen Versorgung; Begleitung der Kinder zu Terminen bei Ärzten und Therapeuten.
  • Unterstützung der Kinder im Kontakt zur Herkunftsfamilie einmal wöchentlich in den Räumen des Pflegekinderdienstes.
  • Engmaschige Zusammenarbeit mit der Fachberatung des Pflegekinderdienstes.
  • Teilnahme an den Qualifizierungsmaßnahmen.

im Alter von 6 bis 17 Jahren

  • Wohnhaft im Stadtgebiet oder naher Umgebung.
  • Einer Teilzeitberufstätigkeit kann nachgegangen werden, wenn diese in Form und Umfang mit der Aufgabenstellung als Pflegeperson vereinbar ist.
  • Pädagogische Kompetenzen, die durch eigene erbrachte Erziehungsleistung oder aus beruflichen Kontexten heraus erworben wurden.
  • Unterstützung bei der Kontaktgestaltung zu den Eltern.
  • Mitwirkung bei der Hilfeplanung.
  • Unterstützung zum Besuch der Schule bzw. Ausbildungsstätte.

 

 

"Was bekomme ich? Wer unterstützt mich?"

Der Pflegekinderdienst im Kinderhilfezentrum begleitet und unterstützt Sie!

Den Bereitschaftspflegefamilien stehen Fachberaterinnen und Fachberater des Pflegekinderdienstes zur Seite.

Die Aufgabe des Pflegekinderdienstes umfasst die Koordination der Aufnahme, die Begleitung des Kindes bzw. Jugendlichen und der Bereitschaftspflegefamilie während der Maßnahme, die Begleitung der Besuchskontakte sowie die Qualifizierung.

Die Bereitschaftspflegefamilien erhalten finanzielle Leistungen (Pflegegeld, Erziehungsbeitrag, Beihilfen und Zuschüsse).

Kontakt und Einladung zum Informationsgespräch

  • Infohotline
    Bereitschaftspflege

    0211 - 8929870

    E-Mail
  • Jugendamt der
    Landeshauptstadt Düsseldorf
    Pflegekinderdienst

Aus dem Alltag einer Bereitschaftspflegefamilie - Erfahrungsbericht

Frau S. berichtet:

"Die Tätigkeit als Bereitschaftsstelle ist eine sehr selbständige Tätigkeit. Ich persönlich kann mich einfach daran erfreuen zu sehen, wie sich die Kinder in der Zeit, in der sie bei uns leben, verändern und entwickeln; zu sehen, wie die Kinder aufblühen, weil man für sie da ist, sich kümmert, ihnen zeigt, dass sie wertvoll sind. Ohne spezielle Förderung nehmen sie eine Entwicklung, die zu beobachten einfach toll ist ... Das sind ganz besondere Momente für mich. Die Kinder, die zu uns kommen, befinden sich in einer Lebenskrise, in der sie dringend Halt brauchen. Diesen Halt können wir versuchen, ihnen zu geben. Ich finde, dies ist eine unglaublich verantwortungsvolle Tätigkeit ..."