Sanierung des Lohauser Deiches

Die circa 5 Kilometer lange Deichanlage zwischen Wasserwerk "Am Staad" und der Straße "Am Gentenberg" schützt einen Großteil von Lohausen vor dem ansteigenden Rhein und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Fußgänger, Radfahrer und Inline-Skater im Düsseldorfer Stadtgebiet.

Der wasserseitig circa 4–5 Meter und landseitig circa 1–4 Meter hohe Deich wurde eingehend hinsichtlich seiner Anforderungen an den Hochwasserschutz untersucht.

Die Geometrie des Deiches, mit seinen, für einen Deich relativ steilen Böschungen, bietet keine optimale Standsicherheit. Zudem fehlt auf der Landseite ein Deichverteidigungsweg, der bei Hochwasser für die Inspektion und gegebenenfalls Reparaturarbeiten am Deich sehr wichtig ist. Nicht zuletzt stellen die teilweise mehr als 60 Jahre alten Pappeln auf dem Deich ein erhöhtes Risiko dar, da ein umkippender Baum bei starkem Wind eine Scharte und damit eine Schwachstelle in den Deich reißen kann.

Vor dem Hintergrund einer Umweltverträglichkeitsuntersuchung sowie einer Studie, die die Belange der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie bzgl. Gewässerökologie berücksichtigt und die Machbarkeit prüft, hier zwei Großprojekte miteinander in Verbindung zu setzen und hieraus resultierende Synergieeffekte zu nutzen, werden verschiedene Sanierungsvarianten untersucht.