Was ist ein Fehlanschluss?

Das Düsseldorfer Entwässerungssystem besteht zu 80% aus Mischkanalisation und 20% Trennsystem. Beim Mischsystem werden Regen- und Schmutzwasser in einen Kanal, beim Trennsystem in separate Kanäle abgeleitet. Das Misch- beziehungsweise Schmutzwasser fließt zur Kläranlage; das Regenwasser in einen Bach oder Fluss.

Wird auf einem Grundstück beispielsweise nachträglich eine zusätzliche Toilette im Keller installiert, muss diese an den Schmutzwasserkanal angeschlossen werden. Wird ein Anschluss hergestellt und versehentlich mit dem Regenwasserkanal verbunden, handelt es sich um einen Fehlanschluss. Da in diesem Fall das Abwasser der Toilette in das Gewässer läuft, muss ein Umschluss schnellstmöglich erfolgen. Aber auch die Einleitung von Regenwasser in den Schmutzwasserkanal ist ein Fehlanschluss. Diese Fehlanschlüsse müssen beseitigt werden, um Überlastungen und Überflutungen der Schmutzwasserleitungen zu verhindern.

Ein Fehlanschluss liegt also vor, wenn Abwasser nicht in den entsprechenden Kanal gelangt. Daher darf auch der "Putzeimer" nicht in einen Straßenablauf (Gulli) geleert werden.