08.07.2017 | Lampedusa 361

| Kultur-News

Titel Einladungsflyer (Ausschnitt)

Ein imaginärer Friedhof

8. Juli – 13. Juli 2017

08. Juli 2017
Vernissage & Eröffnungsrede
15:00 Uhr
Ausstellungsführung am Kö-Bogen mit Heidrun Hannusch und Miriam Koch
19:30 Uhr
Filmvorführung "Seefeuer" im Haus der Universität
Dieser Dokumentarfilm von Gianfranco Rosi zeigt das Leben auf Lampedusa, wie es sich
unter dem Einfluss von vor allem über das Mittelmeer geflüchteten Afrikanern verändert hat. Der Film wurde auf der Berlinale 2016 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

08. Juli – 13. Juli 2017
Ausstellungsführungen
9:00 – 18:00 Uhr
Kostenlose Führungen über die Kunstinstallation mit Heidrun Hannusch oder Miriam Koch
(Dauer: ca. 30 Minuten)
Anmeldung im Haus der Universität

13. Juli 2017
Finissage & Abschlusskonzert
19:30 Uhr
Eröffnung der Finissage im Haus der Universität
Grußwort: Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf
Begrüßung und Einführung: Michael Kortländer, 1. Vorsitzender Verein Düsseldorf-Palermo e.V.

Abschlusskonzert mit Etta Scollo Etta Scollo (Gesang und Gitarre), Cathrin Pfeifer
(Akkordeon), Susanne Paul (Cello, Cajon und Stimme) und Hinrich Dageför (Seiteninstrumente
und Percussion)

Etta Scollo
Etta Scollo ist eine Frau mit großer Stimme – mal hell, wild, sanft, klar, gebrochen, fröhlich oder melancholisch, aber immer mit Leidenschaft. Inspiriert von der Kunstinstallation "Lampedusa 361" schrieb die Sängerin das Lied "Sconoscuito-unbekannt", das von namenlos begrabenen Flüchtlinge handelt, die im Mittelmeer gestorben sind. Zum Abschlusskonzert wird sie ein neues, 10-minütiges Musikstück uraufführen.

Eintritt für Konzert: 15,- Euro
Anmeldung im Haus der Universität

Wo:
Haus der Universität Kö-Bogen / Westend
Schadowplatz 14 Königsallee 2
40212 Düsseldorf 40212 Düsseldorf
Wir danken der Klaus Tschira Stiftung für die Unterstützung.